Kontakt zur Wehr im Nachbarlandkreis vertieft
Rettung fest im Griff

Lokales
Dieterskirchen
01.10.2014
3
0
Die guten Kontakte der Feuerwehren Tiefenbach und Dieterskirchen sollten bei einer gemeinsamen Rettungsübung noch intensiviert werden. Für die Gäste aus Dieterskirchen stand das Kennenlernen der verschiedenen Geräte im Vordergrund.

Kommandant Martin Holler empfing die aus 15 aktiven Feuerwehrmitgliedern und Kommandant Thomas Forster bestehende Delegation aus Dieterskirchen. Nach einem Rundgang durch das Feuerwehrgerätehaus stand neben Oldtimer "Dodge" das noch neue HLF 20/16 im Fokus. Mit dem dort installierten Rettungssatz sollte nun übungshalber eine eingeklemmte Person aus einem Auto gerettet werden. Gerade hier wollten die Aktiven aus Dieterkirchen Erfahrungen sammeln. Mit dem Startsignal galt die erste Sorge der Verkehrsabsicherung und dem Brandschutz. Gruppenführer und Kommandant legen dann das weitere Vorgehen fest - im realen Fall in Absprache mit dem Rettungsdienst. Bei der Übung wurden Front- und Seitenscheiben sowie die Fahrertüre fachkundig entfernt, und der Fahrgastraum wurde vergrößert.

Eine wesentlich leichtere Rettung ist oft durch ein Entfernen der B-Säule zu erreichen. Auch das bewerkstelligten die Aktiven aus Dieterkirchen. Insgesamt stellten die Gäste fest, dass Rettungsschere und -spreitzer nur in geübten Händen ihren Zweck voll erfüllen. Ein Dank ging an die Feuerwehr Tiefenbach für die interessante Übungsmöglichkeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.