Nicht nur ein Glaubenszeugnis

Lokales
Dieterskirchen
02.07.2015
14
0

Vom alten Feuerwehrhaus zogen Vereinsabordnungen und Ehrengäste zusammen mit der Dieterskirchener Blaskapelle zur Kapelle, wo sie von lautem Glockengeläute empfangen wurden. Bei strahlendem Sonnenschein wurde das 15-jährige Bestehen der Kapelle gefeiert.

Vor der imposanten Kapelle zelebrierte Pfarrer Markus Urban den Festgottesdienst mit seinem Mitbruder, Studienrat Michael Bauer, der aus Prackendorf stammt. "Die Feier des Kapellenjubiläums soll ein Dank sein an alle, die sich immer um die Kapelle kümmern", sagte der Geistliche bei der Begrüßung.

Gleichzeitig wurde auch das Patrozinium der Kapelle gefeiert, die Johannes dem Täufer geweiht ist. In seiner Predigt stand deshalb auch Johannes im Mittelpunkt. Sein ganzes Leben sei auf Jesus ausgerichtet gewesen, er habe die Ankunft Christi vorbereitet. "Johannes ist ein Programm für Christen und für die ganze Pfarrgemeinde, er ist unser Vorbild", betonte Pfarrer Urban. Musikalisch wurde der Festgottesdienst von der Blaskapelle unter der Leitung von Jürgen Lößl umrahmt. Anschließend fand im Zelt vor dem Gemeinschaftshaus die weltliche Feier statt mit Frühschoppen, Mittagessen und Kaffee und Kuchen.

Im Jahr 1997 wurde der Kapellenverein unter dem Vorsitz von Peter Hirmer gegründet mit dem Gedanken, eine Kapelle zu bauen. 1999 wurde mit dem Bau begonnen, zuvor mussten die Stützmauern hergestellt werden. Im Juni 2000 fand die feierliche Einweihung statt. Finanziert wurde die große, herausragende Kapelle mit Geld von der Kirche, Mitteln der Dorferneuerung sowie vielen Spenden und umfangreicher Eigenleistung.

Die schöne Kapelle ist nicht nur ein Glaubenszeugnis, sie ist ein gesellschaftlicher Mittelpunkt. Die ganze Dorfgemeinschaft kümmert sich um die Pflege der blühenden Stauden neben dem Treppenaufgang und sorgt immer für frischen Blumenschmuck. Das freut nicht nur den Vorsitzenden des Kapellenvereins Alois Krammer. Die vielen Rosenkränze, Gottesdienste, Kreuzwege und Maiandachten, mit denen das Gotteshaus belebt wird, zeigen, dass der Bau vor fünfzehn Jahren eine richtige und wichtige Entscheidung war.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.