Radtour mit kniffligen Aufgaben

An sechs Stationen mussten die Teilnehmer knifflige Aufgaben bewältigen, bei denen es auf Geschicklichkeit oder Treffsicherheit ankam. Bild: weu
Lokales
Dieterskirchen
18.09.2015
11
0

Bei Sonnenschein starteten 165 Teilnehmer zur Fahrradorientierungsfahrt von Feuerwehr und Stammtisch. Die Kinder und Erwachsenen hatten viel Spaß beim 14 Kilometer langen Weg rund um Dieterskirchen.

An sechs Stationen mussten innerhalb einer Minute verschiedene Aufgaben bewältigt werden. In Weichelau bestand die Aufgabe darin, mit Holzklötzchen genau die Länge von 1,20 Meter zu legen. In Wagnern musste mittels einer Angel, an der eine Tasse hing, Wasser von einem Eimer in einen anderen umgefüllt werden.

Am Niedermuracher Bahnhof war Geschicklichkeit gefragt. Mit einem Stäbchen im Mund sollten Röhrchennudeln aufgespießt und in eine Schüssel gelegt werden. In der Nähe des Spielplatzes in Obermurach war die vierte Station aufgebaut. Nachdem die Teilnehmer den Radweg entlang gestrampelt waren und den Berg nach Obermurach bewältigt hatten, konnten sie beim Flaschenschießen ihre Zielgenauigkeit beweisen. Drei leere Flaschen mussten mit einem Holzstock so nah wie möglich an einen farbigen Metallstab herangeschossen werden. Von Obermurach führte die Route in Richtung Altweichelau, wo auf halber Strecke der fünfte Haltepunkt mit einem Domino aufgebaut war. Bei der letzten Station in Altweichelau musste mit Flaschenverschlüssen auf Plastikbecher "gekegelt" werden.

Am Abend erfolgte die Preisverleihung auf dem Pausenhof der Schule. Zunächst waren die 41 Kinder an der Reihe, alle erhielten Preise. Barbara Köppl kristallisierte sich als Beste heraus, gefolgt von Verena Nesner und Max Nesner. Sie erhielten Pokale.

Karl Ruhland dankte allen teilnehmenden Vereinen und verteilte zusammen mit Gerhard Ruhland Biergutscheine an die Gruppen mit den meisten Teilnehmern. Die Siegermannschaft war die Feuerwehr Wagnern mit 31 Radfahrern, gefolgt von der Feuerwehr Bach (19) und dem Schnupferclub (18). Die Auswertung der Punkte bei den erwachsenen Teilnehmern brachte folgendes Ergebnis: Tobias Eytzinger erreichte den ersten Platz, ihm folgten Walter Duschner und Thomas Hanauer. Sie erhielten ebenfalls Pokale, die von den drei Bürgermeistern gestiftet wurden.

Zweiter Bürgermeister Richard Brunner bezeichnete die Fahrradorientierungsfahrt wieder als tollen Erfolg. 165 Radfahrer, darunter viele Familien, zu mobilisieren und die Veranstaltung zu organisieren, das zeige Professionalität. Brunner dankte allen Organisatoren, besonders dem Stammtisch Dieterskirchen. Zur Unterhaltung spielten die "Birkenweg-Rebellen" flotte Stücke.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.