Sachthemen im Vordergrund

Ein Highlight des Jahres war die Einweihung der Volkssternwarte, für die Bürgermeister Johann Graßl (Zweiter von rechts) dem Vorsitzenden der Sternenfreunde, Johann Köppl (rechts) sowie Dr. Heio Steffens (links) großen Dank aussprach. Mit im Bild Astrofotograf David Janousch. Bild: weu
Lokales
Dieterskirchen
26.12.2014
0
0

"Die Sachthemen sind ausschlaggebend und die stehen im Vordergrund", dankte Bürgermeister Hans Graßl den Räten für die gute, konstruktive Zusammenarbeit und meinte: "Wir werden auch im nächsten Jahr wieder einiges für die Gemeinde herausholen."

Zum Jahresabschluss ließ Bürgermeister Johann Graßl das abgelaufene Jahr Revue passieren. Dazu begrüßte er im "Hexenhäusl" neben den Gemeinderäten auch die Mitarbeiter aus Kindergarten und Bauhof sowie das Reinigungspersonal.

Markanter Wechsel

Graßl blickte auf die Kommunalwahlen im März zurück, bei denen fünf Gemeinderäte nicht mehr zur Wahl standen und dadurch eine Verjüngung stattfand. In Bezug auf die Arbeitsweise habe sich nicht viel geändert. Weichelau sei nun auch wie alle großen Ortsteile an die zentrale Abwasserversorgung angeschlossen. Dadurch müsse man nur eine Kläranlage betreuen. Die Gemeindeverbindungsstraße Weichelau-Dieterskirchen sei ebenfalls fertiggestellt. Die Baumaßnahmen zusammen mit dem Kanal zu erledigen, sei richtig gewesen. Graßl dankte den Weichelauern für ihr Verständnis.

Für Einsatz gedankt

Für 2015/16 sei der Ausbau der GVS Dieterskirchen-Prackendorf mit Kosten von etwa einer Million Euro geplant. Den Breitbandausbau wolle man ebenfalls weiter voranbringen, Bach und Prackendorf werden angeschlossen. Angebote von Anbietern liegen bereits vor. Als Highlight bezeichnete Graßl das Bürgerfest. Kindergarten, Schule und Vereine hätten sich wieder engagiert, um ein "tolles Fest" auf die Beine zu stellen.

Ein weiterer Höhepunkt 2014 war die Einweihung der Volkssternwarte. Die Zahl von 130 Mitgliedern, die ständig ansteigt, zeige das große Interesse an der Astronomie. Der Dank dafür galt dem Vorsitzenden der "Sternenfreunde", Johann Köppl, sowie Dr. Heio Steffens, der die Dr.-Britta-und-Heio-Steffens-Stiftung gegründet hat.

Die Einweihung der Kinderkrippe mit sieben Plätzen sei für die kinderfreundliche Gemeinde sehr wichtig. Zusammen mit der Architektin und den Firmen konnten die Erzieherinnen ihre Wünsche einbringen. Graßls Dank richtete sich auch an den Bauhof sowie das Reinigungspersonal. "Jeder leistet seinen Beitrag, damit es in unserer Gemeinde gut läuft. Nur miteinander können wir so viel erreichen", zog Graßl Resümee. Die vielen Ehrenamtlichen, die in Vereinen und Gruppierungen ihre Ideen einbringen, machen das Leben in Dieterskirchen so lebenswert, ist sich Graßl sicher.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.