Samentüten schon verteilt

Im vergangenen Jahr ging es bei der Kinder-Aktion des Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereins um den größten Kürbis. Heuer werden die Sonnenblumen vermessen, der größte Blütendurchmesser zählt. Bild: pko
Lokales
Dieterskirchen
21.04.2015
6
0

Ausgerechnet bei bestem Wetter fürs Pflanzen steht die Jahresbilanz an. Trotzdem stellten viele der Mitglieder des Gartenbauvereins Dieterskirchen frühzeitig ihre Rasenmäher ab. Die Vorsitzenden werten das als gutes Zeichen.

Wer unter diesen Bedingungen zur Jahreshauptversammlung ins Gasthaus Lacher in Bach kommt, der zeige Interesse am Verein und seinen vielfältigen Angeboten, freuten sich Vorsitzenden des Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereins (GOV), Anita Graßl und Monika Roßkopf. Sie hatten auch verlockende Aktivitäten für 2015 parat. Kreisfachberaterin Heidi Schmid bereicherte das Treffen mit dem Vortrag "Von Gartenwünschen zum Wunschgarten".

Prachtexemplare

Beim erfolgreichen Gründungsfest im vergangenen Jahr brachten zahlreiche Kinder Prachtexemplare ihrer selbstgezogenen Kürbisse zur Prämierung. Heuer im Herbst geht es bei der Kinder-Aktion um die größte Sonnenblume. "Gemessen wird der Blütendurchmesser", kündigte Roßkopf an und berichtete, dass bereits 40 Samentüten an Kindergarten und Grundschule ausgeteilt worden seien. Sie bat um Hilfe, wenn der GOV Ende April Maibaumkränze bindet. Seit langem stelle die Feuerwehr wieder einmal einen Maibaum auf und habe um diese Unterstützung gebeten.

Roßkopf lud auch zur Pflanzentauschbörse ein, bei der wieder die Babybäume an die Neugeborenen in der Gemeinde ausgeteilt werden. Heuer seien es sieben Kinder. "Bei der Tauschbörse können alle Arten von Zimmer- und Gartenpflanzen gebracht oder mitgenommen werden", erklärte die Vorsitzende. Die Pflege der öffentlichen Anlagen stehe wieder an oberster Stelle der Vereinsaufgaben. Dafür würden immer Helfer gesucht. Auch für das Vorhaben, den Platz vor der Obstpresse zu pflastern, werde Unterstützung nötig sein, kündigte Roßkopf an.

Schere und Säge

Das Programm für den geplanten Vereinsausflug nach Weihenstephan stellte Anita Graßl vor. Sie berichtete, dass bereits Regale in der Obstpresse angebracht worden sind. Der Verein habe außerdem drei kleine Scheren und eine große Schere sowie eine Säge zum Ausschneiden der Bäume auf dem Obstlehrpfad angeschafft. Dabei habe wieder Hans Köppl am meisten gearbeitet, dankte ihm Graßl. Bei einem Weidenflechtkurs sei ein schönes Windlicht entstanden, informierte sie. Lob und Dank sprach die gleichberechtigte Vorsitzende auch Ernst Schöberl aus. der sich um die Verleihung und Instandhaltung der Vereinsgeräte kümmert.

"Es ist nicht zu übersehen, wie aktiv der GOV in den öffentlichen Anlagen für ein ansprechendes Bild sorgt", dankte dritter Bürgermeister, Michael Albang für das Engagement des rührigen Vereines. Er wünschte weiterhin so viel Antrieb und Energie.

Wie die Um- und Neugestaltung ländlicher Gärten am besten gelingt, zeigte Kreisfachberaterin Heidi Schmid mit vielen farbenprächtigen Bildern aus dem ganzen Landkreis. Sie ging den Weg von der Bestandsaufnahme, einem Grundrissplan über den Vorentwurf, einen Bepflanzungsplan bis hin zum fertigen Garten zusammen mit den aufmerksamen GOV-Mitgliedern. "Bei aller Arbeit und den Mühen für einen schönen Garten sollen die Besitzer aber noch genügend Zeit finden, um ihr Gartenglück genießen zu können", riet die Expertin.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.