Sport kennt keine Sprachbarriere

Sport verbindet über Grenzen hinweg: Im Bild die Mannschaften aus der Oberpfalz (rechts) und Tschechien (links) sowie die Ehrengäste. Bild: frd
Lokales
Dieterskirchen
16.10.2014
1
0

Die Jugend machte es in Dieterskirchen vor: Es ist ganz einfach, sich trotz der Sprachbarrieren gut zu verstehen, miteinander Sport zu treiben und großen Spaß daran zu haben.

Das war in Dieterskirchen in jeder Minute zu spüren, als das Auftaktspiel der deutsch-tschechischen Freundschaftsliga der A-/B-Junioren auf dem Spielgelände des TSV Dieterskirchen angestoßen wurde. Dem Vorsitzenden des TSV Dieterskirchen, Robert Becher, oblag vor dem Spiel die Begrüßung der Gäste aus Tschechien und einiger Ehrengäste. Auch Bürgermeister Hans Graßl freute sich über dieses gute Beispiel der Völkerverständigung über Landesgrenzen hinweg. "Wer sonst, wenn nicht diese jungen Menschen", so Graßl, "sollte im sportlichen und im gesellschaftlichen Bereich Brücken zueinander schlagen und die Zukunft miteinander gestalten.". Auch der Vorsitzende des Bayerischen Fußballverbandes (BFV), Maximilian Karl, zeigte sich vor Spielbeginn über dieses beispielhafte Projekt in Dieterskirchen sehr erfreut. Entstanden ist es aus einem Treffen von Schiedsrichtern aus Bayern und Tschechien. Bei diesem Spiel am Abend trat die A-Jugend-Mannschaft der Spielgemeinschaft Dieterskirchen-Kleinwinklarn und Neukirchen-Balbini auf das tschechische Juniorenteam von Slavoj Kolovec.

Unter Flutlicht entwickelte sich bei dieser Auftaktbegegnung ein spannendes Spiel, das den Auftakt für ein Partnerschaftsprojekt zwischen Pilsen und dem BFV-Bezirk Oberpfalz bildete, an dem sich neben drei tschechischen Mannschaften die SG Dieterskirchen, die SG Chambtal und der ASV Cham beteiligen.

Diese Runde wird bis zum Frühjahr hin im Punktespielmodus laufen und mit einer Finalveranstaltung im Erstligastadion von Victoria Pilsen und einem "Alt-Star- Spiel" zwischen den beteiligten Mannschaften abgeschlossen.

Obwohl das Ergebnis eher zweitrangig war, legten beide Mannschaften viel Ehrgeiz in die Partie, die in den ersten 20 Minuten ausgeglichen war. Dann aber erarbeitete sich die SG Dieterskirchen Vorteile auf dem Platz, die sie in drei Tore umwandeln konnte. Erst zwei Minuten vor Schluss gelang den Gästen durch einen Foulelfmeter der Ehrentreffer und das Spiel endete 3:1 für die SG Dieterskirchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.