Straßenbau mit großen Schritten

Zu einer Besichtigung an der Baustelle für den Ausbau der Verbindungsstraße nach Prackendorf trafen sich die Gemeinderäte mit Bürgermeister Johann Graßl (links). Bild: weu
Lokales
Dieterskirchen
26.07.2015
5
0

Mit einer Besichtigung der Baustelle auf der Gemeindestraße nach Prackendorf läutete der Gemeinderat seine Sitzung ein. Nach fünf Wochen ist das Projekt schon ziemlich weit fortgeschritten.

Vor Ort zeigte sich Bürgermeister Johann Graßl erfreut über den Baufortschritt in relativ kurzer Zeit, obwohl es unerwartete Probleme mit felsigem Untergrund gegeben habe. Die Anlieger, die Beeinträchtigungen durch Sperrungen hinnehmen mussten, hätten sich verständnisvoll gezeigt. Nun müssen noch Pflasterarbeiten sowie der Gehsteig bis zur Einfahrt des Anwesens Schwendner ausgeführt werden.

Auch die Bankette und Zufahrten zu den Feldern werden vor dem Betriebsurlaub der Firma Seebauer noch fertiggestellt. Der zweite Abschnitt der Straße wird Anfang September in Angriff genommen. Die Verlegung eines Leerrohres der Telekom ist ebenfalls Teil der Maßnahme, die Kosten dafür werden dann zu dem von der Gemeinde ausgegebenen Betrag übernommen. Auch die Kläranlage wird mit einem Leerrohr ausgestattet, um für den Breitbandausbau der Zukunft gerüstet zu sein.

In der anschließenden Sitzung hatte das Gremium keine Einwände gegen den Anbau eines Wintergartens an das bestehende Wohnhaus von Ines und Ingo Wagner. Vom Bebauungsplan für das Baugebiet "Kleine Seigen" in Neunburg nahmen die Räte Kenntnis. Nachdem keine städtebaulichen Belange der Gemeinde berührt werden, gab es keine Einwände dagegen.

Von der Änderung des Flächennutzungsplans zur Darstellung der Konzentrationsflächen für Windkraftanlagen der Gemeinden Guteneck und Niedermurach wurde Kenntnis genommen. Mit einer Gegenstimme bezüglich der Konzentrationsfläche in Guteneck und zwei Gegenstimmen für Niedermurach wurde der Tagesordnungspunkt abgehandelt.

Schnell abgehakt war die Kenntnisnahme zur Änderung des Flächennutzungsplans östlich von Muschenried, nach der die Bauflächen wieder in Bereiche für die Landwirtschaft rückgeführt werden, sowie zum Bebauungsplan für das in Neunburg geplante "Pfalzgrafencenter". Die Anerkennung bedarfsnotwendiger Betreuungsplätze im Kindergarten wurde einstimmig abgesegnet. Das Gremium war sich einig, dass Kinderbetreuung oberste Priorität in der Gemeinde hat. Der Bürgermeister informierte noch die Räte, dass die Breitbandförderung zugesagt wurde. Die Entsorgung von Grüngut in haushaltsüblichen Mengen sei ab sofort kostenlos. Der Landkreis stellt zur Erweiterung von Bauhöfen eine 80-prozentige Förderung zur Verfügung und habe für Dieterskirchen bereits grünes Licht gegeben.

Von einem überaus positiven Besuch der Partnergemeinde Neufmanil mit 42 Personen berichtete Michael Albang und übergab an Bürgermeister Graßl das Erinnerungsgeschenk der französischen Freunde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)Juli 2015 (8667)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.