Verdrückungen in der GVS Pottenhof-Zengeröd
Auftrag zur Sanierung

Lokales
Dieterskirchen
29.05.2015
1
0
Die Vergabe der Sanierung von Verdrückungen im Asphalt der Gemeindeverbindungsstraße Pottenhof-Zengeröd war der einzige Hauptpunkt im öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung. Von den vier Unternehmen, die sich an der Ausschreibung beteiligt hatten, hat die Firma Huber das wirtschaftlichste Angebot mit 16 340 Euro abgegeben.

Das Leistungsverzeichnis umfasst 500 Quadratmeter Fräsen und Reinigen, 700 Quadratmeter Herstellen des Schichtverbundes, Aufbringen von 80 Tonnen Asphaltdeckschicht und Herstellen von 500 Meter Fuge mit Heißvergussmasse. Die Gemeinderäte stimmten geschlossen für die Vergabe. In seinen Informationen kündigte Bürgermeister Johann Graßl den Baubeginn für die GVS Dieterskirchen-Prackendorf für den 9. Juni durch die Firma Seebauer an. Man komme ohne Zukauf von Grundstücken aus. Etwas verärgert wies der Bürgermeister auf eine Unsitte hin, wonach Bürger Bäume, die auf Böschungen stehen, einfach entfernen.

Diese Pflanzen gehören der Gemeinde und damit allen Bürgern. Es könne nicht hingenommen werden, dass, wie geschehen, sechs oder sieben Bäume einfach von Unbekannten umgesägt werden. "Wir haben bisher immer Lösungen gefunden, wenn Bäume gestört haben", betonte er und merkte an, dass er bei Häufung solcher Fälle auch vor einer Anzeige nicht zurückschrecke. Das gelte auch für wilde Ablagerungen von Rasenschnitt und Sträucherabschnitten.

Da die Allgemeinheit für die Schadensbeseitigung aufkommen müsse, sollten auch die Gemeinderäte die Bevölkerung darauf hinweisen. Eine nicht öffentliche Sitzung schloss sich an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.