Bürgermeister Hans Graßl lässt das Jahr Revue passieren
Die Weichen richtig gestellt

Politik
Dieterskirchen
19.12.2015
33
0

"Wir haben wieder einiges auf den Weg gebracht", stellte Bürgermeister Hans Graßl im Gemeinderat bei seinem Rückblick auf die vergangenen zwölf Monate fest. Von einem "straffen und arbeitsreichem Jahr" sprach Stellvertreter Richard Brunner.

Die "wichtigste Maßnahme" - auch mit Blick in die Zukunft - sei das auf Weg bringen des Breitbandausbaus gewesen. Mit dem bayerischen Förderprogramm, dass der Gemeinde einen Zuschuss von fast 850 000 Euro beschere, "können wir wirklich etwas anfangen", unterstrich Graßl. Es werde möglich, dass gesamte Gemeindegebiet mit Highspeed-Internet zu versorgen, "damit werden einige Standortnachteile beseitigt". Zweite große Maßnahme sei der Ausbau der Gemeindestraße von Dieterskirchen nach Prackendorf gewesen, der deutlich schneller als ursprünglich geplant über die Bühne gebracht werden konnte. Nicht einfach gemacht habe sich der Rat die Entscheidung zum Kauf des neuen Tragkraftspritzenanhängers für die Feuerwehr Prackendorf.

Das sei zwar nicht die Wunschlösung der Wehr gewesen, doch von der Bedarfs- und der Ausgabenseite her betrachtet, könne das Gremium diese Entscheidung gut vertreten. Den kirchlichen Segen erhalten soll der Anhänger beim Florianstag 2016, der dazu eigens in Prackendorf stattfinden wird. Zu einem "richtigen Renner" und einer Bereicherung für das Gemeindeleben sei die Sternwarte mit Planetarium geworden. Abschließen dankt Graßl allen, die sich ehrenamtlich einbringen - von den Bürgerbusfahrern bis hin zum Seniorenclub. "Das ist die große Stärke unserer Gemeinde."

Im Namen der Bürger und des Gremiums sprach Zweite Bürgermeister Richard Brunner einen Dank an Hans Graßl für seine Arbeit und den Einsatz um die Gemeinde aus. Besonders betonte er die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gemeinderat (320)Rückblick (22)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.