Delegation aus Partnerstadt Neufmanil zu Gast in Dieterskirchen
Band der Freundschaft verstärkt

Wieder hat sich der dreitägige Besuch der Gäste aus Neufmanil zu einer tollen Begegnung entwickelt, an der auch die Gastfamilien viel Spaß hatten. Bild: weu
Vermischtes
Dieterskirchen
04.10.2016
51
0

Die deutsch-französische Freundschaft zwischen Dieterskirchen und Neufmanil ist um ein Kapitel reicher. Die Delegation aus den Ardennen, die das lange Wochenende in der Oberpfalz verbrachte, hatte auch einen Ehrengast aus der Nachbarstadt mitgebracht.

Nach einer beschwerlichen Reise mit Staus und viel Verkehr waren sieben Freunde aus Neufmanil, der Partnergemeinde von Dieterskirchen, und der benachbarten Stadt Nouzonville bei den Gastfamilien angekommen. Im "Genusswerk" hieß Bürgermeister Johann Graßl die Gäste willkommen und freute sich, dass nach zwei Jahren wieder ein Besuch stattfand. Sein besonderer Gruß galt Anni Voltzenlogel, die zusammen mit Johann Köppl das Treffen vorbereitet hat, sowie dem Dritten Bürgermeister von Neufmanil, Dominik Wafflard, und dem bis 2014 amtierenden Bürgermeister von Nouzonville, Jean-Marcel Camus.

Sprachbarrieren


Beim Abendessen wurden die Kontakte vertieft und mit der Verständigung klappte es von Minute zu Minute besser. Wichtige Infos an die Gäste übersetzte Johann Köppl perfekt ins Französische. Am Samstag stand eine Tour in die Drei-Flüsse-Stadt Passau auf dem Programm. Besonders der Dom und die Innenstadt beeindruckten die Gäste. Ein Spaziergang entlang der Flüsse gehörte dazu. Zuvor war in Aldersbach die bayerische Landesausstellung zum Thema "Bier" angesteuert worden. Der Abend, an dem alle von dem Ausflug "geschafft" waren, wurde in den Gastfamilien verbracht. Am Sonntagmorgen wurden die Gäste mit einem ausgiebigen Frühstück im "Hexenhäusl" verabschiedet.

"Mit tollen Leuten"


Wie Johann Köppl ausführte, sei bei der 28. Begegnung seit 2003 die Freundschaft wieder vertieft worden. Bürgermeister Graßl dankte auch im Namen seiner beiden Stellvertreter Richard Brunner und Michael Albang den Organisatoren der Passau-Reise, Roswitha und Hans Lindl sowie Josef Zwack. Die drei Tage haben ihm sehr gut gefallen, "es war ein angenehmes Treffen mit tollen Leuten": Auch zwei neue "Crayats", wie die Neufmaniler aufgrund des einstigen Kohleabbaus genannt werden, waren dabei. Graßl würdigte die "Motoren" der Partnerschaft, Anni Voltzenlogel und Johann Köppl. Der Gegenbesuch werde demnächst geplant. Nach einem Abschiedsfoto hieß es dann: "Merci et bon voyage!" (Danke und gute Reise)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.