KLJB Dieterskirchen feiert 90-jähriges Bestehen
Zum Festauftakt in Party-Laune

Die Vorfreude war groß und die Stimmung am ersten Festabend schlug hohe Wellen. Die Mitglieder des Jubelvereins, der KLJB Dieterskirchen, gaben bei der großen Party im Bierzelt Vollgas. Bild: frd
Vermischtes
Dieterskirchen
12.06.2016
1045
0

Als echte "Feierbiester" haben sich die Mitglieder der KLJB Dieterskirchen zum Auftakt ihres Jubiläums-Wochenendes präsentiert. Beim Bieranstich am Freitag sorgte ein kleines Missgeschick für Erheiterung.

Nach dem ersten Schlag auf den Zapfhahn hatte Schirmherr Peter Schwendner, Gemeinderat und Jugendbeauftragter, nur noch den Stiel in der Hand. Der lediglich auf dem Schlegel verleimte Hammerkopf hatte sich gelöst und fiel zu Boden. Doch der Schirmherrn meisterte das Anzapfen trotzdem souverän: Der eine Hieb reichte, der Zapfhahn hielt und das Rhaner-Festbier wurde auch nicht verschüttet.

"Prost" für guten Verlauf


Nachdem die ersten Masskrüge gefüllt waren, stießen die KLJB-Vorsitzenden Lisa Kraus und Andreas Rückerl, Schirmherr Peter Schwendner, Ehrenschirmherr Pfarrer Markus Urban, die Bürgermeister Hans Graßl und Richard Brunner sowie Walter Schauer (Thanstein) sowie Brauerei-Chef Dr. Alois Plößl, Gattin Steffi und die Rhaner-Hoheiten, "Bierkönigin" Angelina und "Bierprinzessin" Yvonne, auf ein gutes Gelingen der drei tollen Festtage an.

In den sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter hatten die Mitglieder des Jubelvereins in den Tagen vor dem Jubiläum die Vorfreude kräftig angeheizt. Und am Freitag - noch bevor die Musik zu spielen anfing - standen der Jubelverein und die Mitglieder des Patenvereins aus Kulz bereits auf den Bierbänken und stimmten Gesänge an.

KLJB-Vorsitzender Rückerl übernahm die Begrüßung und würdigte die Gründerväter des Vereins - teilweise waren Urgroßväter und -mütter heutiger Mitglieder darunter - die sich vor 90 Jahren zum katholischen Glauben bekannten, sich für eine aktive und lebendige Kirche einsetzten, aber auch die Interessen junger Menschen im ländlichen Räumen vertraten.

Genau diese Ziele verfolge die KLJB auch noch heute, wobei es denen zu danken gelte, die in diesen 90 Jahren die Führungsverantwortung im Verein übernommen haben.

Plädoyer für Gemeinschaft


Mit kurzen Grußworten wünschten die beiden Schirmherrn dem Fest einen guten Verlauf. Auch wenn die Sonne an diesen drei Tagen nicht dauerhaft scheinen sollte, sei es doch viel wichtiger, dass die jungen Menschen und ihre Gäste neben Freundschaft, Kameradschaft und Gemeinschaft, auch die Sonne im Herzen tragen.

Und dann legten wenige Minuten später die "Gipfelstürmer" los und ließen zum Einstieg die Titelmelodie des "Königlich Bayerischen Amtsgerichts" erklingen. Angesichts der zahlreichen Gäste in Dirndl und Lederhosen freute sich die Band, dass "echte Bajuwaren" ins Bierzelt gekommen und beste Feierlaune mitgebracht haben. Im weiteren Verlauf des Abends brodelte die Stimmung im Bierzelt über: Jubelverein, Patenverein und viele Gäste sangen und klatschten ausgelassen, kamen von den Bierbänken gar nicht mehr herunter und bescherten der Katholischen Landjugend einen Festauftakt nach Maß.

___



Weitere Bilder im Internet:

www.onetz.de/bildergalerie
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.