Umstieg auf Brett und Bobbycar

Biergutscheine gab es für die Vereine mit den meisten Teilnehmern. Die Sieger der Fahrradtour erhielten Pokale und auch die Kinder zeigten stolz ihre gewonnenen Trophäen. Neben den zwei Vorsitzenden Gerhard (rechts) und Karl Ruhland (Zweiter von links) gratulierten Zweiter Bürgermeister Richard Brunner (links) und Dritter Bürgermeister Michael Albang (Dritter von links). Bilder: weu (2)
Vermischtes
Dieterskirchen
14.09.2016
29
0

161 Teilnehmer erlebten bei der Fahrradorientierungsfahrt so manche Überraschung. Auf den Stationen warteten Aufgaben wie "Brettlhupfn" oder das Einsammeln von Bauklötzen mittels Bobbycar.

161 Teilnehmer, davon 42 Kinder, radelten bei der Fahrradorientierungsfahrt von Stammtisch und Feuerwehr auf einem Rundparcours durch die Umgebung von Dieterskirchen. Die Strecke ging teils durch Wälder und Feldwege, teils auf geteerten Straßen. Leichte Steigungen trieben bei dem schönen Herbstwetter mit viel Sonnenschein einigen doch die Schweißtropfen auf die Stirn.

Stiefelweitwurf


Als ältestes Fahrrad darf das der Marke "Rixe", Baujahr 1958, bezeichnet werden, mit dem sein 65-jähriger Besitzer stolz so manchem davonfuhr. An sechs Stationen ging es darum, mit Geschicklichkeit, Kraft, aber auch mit etwas Glück möglichst viele Punkte zu erkämpfen. Bei der Auswahl der Aufgaben kann man die Dieterskirchener ohne Zweifel als "Meister ihres Fachs" bezeichnen, sind sie doch an Ideenreichtum kaum zu überbieten. So mussten die Radfahrer so viele Bauklötze wie möglich in 30 Sekunden auf eine Kelle stapeln und dabei zwischen zwei Bänken hin - und herpendeln. Stiefelweitwurf, Becher mit Wasser füllen und ein Bobbycar mittels eines Wagenhebers von der Langbank rollen lassen, waren weitere Übungen.

Lachnummer


Zur Lachnummer entwickelte sich das "Brettlhupfn". Auf zwei Brettern stehend mussten die Teilnehmer versuchen, mittels einer Stange mit Haken ein drittes Brett so hervorholen, dass er nur auf Brettern stehend vorwärts kommt. Schließlich mussten beim Start- und Zielpunkt Grundschule so viele Kronkorken in 100 Gramm abgeschätzt werden, wie die Augen der Würfel vorgaben, also bei einem Dreier genau 300 Gramm.

Bei der Siegerehrung am Abend, die von der "Blescher Blosn" musikalisch umrahmt wurde, konnten die beiden Stammtisch-Vorsitzenden Gerhard und Karl Ruhland auch die drei Bürgermeister begrüßen. Karl Ruhland dankte allen Pokalspendern und der Geschäftswelt für die Sachpreise. Ein lauer Abend, tolle Musik und erstklassige Verpflegung mit Gyros, Krautsalat und Zaziki sowie Steaks und Pommes, zubereitet von den Mitgliedern der Feuerwehr, ließen den Tag ausklingen.

SiegerehrungDie drei besten teilnehmenden Kinder Alexander Lottner (1. Platz), Rebecca Köppl (2. Platz) und Magdalena Köppl (3. Platz) erhielten Pokale und Sachpreise. Die meistbeteiligten Vereine freuten sich über Bierfässchen: 1. Schnupferclub Dieterskirchen, 2. Golaner Pertolzhofen, 3. Feuerwehr Bach.

Pokale und Sachpreise gab es für die Erwachsenen mit der höchsten Punktezahl: Sieger war Andreas Schwendner vor Tobias Aytzinger (beide Schnupferclub) und Roland Schafbauer (Feuerwehr Bach). (weu)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.