Viel Gutes entstanden

An der Mariensäule trafen sich die Mitglieder des Frauenbundes, um gemeinsam mit Pfarrer Markus Urban die Feier zum 35-jährigen Bestehen zu beginnen. Bild: weu
Vermischtes
Dieterskirchen
28.10.2016
57
0

In den 35 Jahren seines Bestehens haben die Frauen des Frauenbundes viel geplant, gearbeitet, aber auch gefeiert. Durch Freude, Zusammenhalt und gegenseitige Ermutigung ist viel Gutes entstanden.

Bei der Mariensäule begann die kirchliche Feier zum 35-jährigen Bestehen des Frauenbundes. Vorsitzende Angelika Portner begrüßte Pfarrer Markus Urban und die Mitglieder. Nach dem Frauenbundgebet und einem Marienlied zogen die Frauen auf dem mit vielen Kerzen idyllisch beleuchteten Weg zum Dankgottesdienst in die Kirche St. Ulrich ein. In seiner Predigt ging Pfarrer Markus Urban auf die verschiedenen Fähigkeiten und Charaktere ein, die im Frauenbund zusammenarbeiten.

Vor 35 Jahren wurde mit Pfarrer Rene Ayers der Grundstein gelegt, mit eigenen Vorstellungen Gesellschaft und Kirche zu gestalten. Als aktueller Verein stellt er sich auch den Fragen der heutigen Zeit. Dabei leben die Mitglieder generationenübergreifend im Namen Jesu und geben Zeugnis ihres Glaubens. Pfarrer Urban erläuterte das Logo des Katholischen Frauenbundes nach seiner Sichtweise. "K" könne für Kommunikation stehen, die gegen Vereinsamung hilft, das "D" bedeute Dienst in der Pfarrgemeinde. "F" und "B" können Förderung und Bildung bedeuten, wobei sich die Frauen weiterbilden und gegenseitig unterstützen. Schließlich enthält das Logo den Kreuzbalken in der Mitte, der alles zusammenhält und trägt. Musikalisch umrahmte der Chor "Ganz und Gar" die Feier.

Für die verstorbenen Mitglieder des Frauenbundes war ihr Sterbebild und je eine Kerze am Seitenaltar aufgebaut. Nach dem Gottesdienst trafen sich die Frauen zum gemütlichen Beisammensein im "Hexenhäusl".
Weitere Beiträge zu den Themen: Frauenbund (116)OnlineFirst (12847)35 Jahre (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.