Chinesischer Kaiser trotzt der Kälte

Rund 1000 als Asiaten verkleidete Narren und gut 15 000 Besucher haben am Unsinnigen Donnerstag in Dietfurt (Kreis Neumarkt) Chinesenfasching gefeiert. Unter dem Motto: "Ko-Houang-Di öffnet die Grenz' - er gibt seine letzte Audienz!" startete der bunte Zug mit 46 Wagen. Die Dietfurter haben statt eines Faschingsprinzen einen Kaiser. Der Chinesenfasching geht auf eine Sage zurück, wonach die Dietfurter im Mittelalter einen Steuereintreiber aussperrten. Dieser beschwerte sich, sie hätten sich "wie die Chinesen" hinter ihrer Mauer verschanzt. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.