Hausnamen: Breitenbrunner Familie macht mit
Eine Tafel für den Moierbauer

Stein und Hoftafel an der Einfahrt zum "Meierhof - Moierbauer" machen sich gut. Bild: gm
Kultur
Ebermannsdorf
08.07.2016
41
0

Breitenbrunn. Hier lebt der Moierbauer:Das wissen jetzt alle, die am südwestlichen Ortsende von Breitenbunn (Gemeinde Ebermannsdorf) am Meierhof vorbeikommen. Eine Tafel weist neuerdings auf den alten Hausnamen hin.

In Oberpfälzer Dialekt


Breitenbrunn liegt mit dem Ortsteil Haselbach nah an der Stadt- und Landkreisgrenze Schwandorf. Bernhard Beer hat in Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft für Schöpfung, Umwelt und Kultur sowie mit Michael Götz an einem markanten Stein ein Schild angebracht, damit der Hofname, teils im Oberpfälzer Dialekt, nicht verloren geht.

Der eine ganze Tonne schwere Brocken stammt aus einer Schwandorfer Kiesgrube, erzählt der Hofbesitzer. Die alten Eichen des Anwesens an der Nordseite wie auch das kürzlich renovierte große Wohnhaus der Beers zeugen von der Vergangenheit des Hofs. Bernhard Beer, von Hauptberuf Schreiner, und seine Mutter Regina leben hier, bewirtschaften ihn Hof. Der Vater/Ehemann Johann Beer ist schon vor vielen Jahren gestorben.

Hans Beer junior, Bernhards Bruder, hat sich nebenan mit seiner Familie niedergelassen. Alle arbeiten gut zusammen. Bruder Josef, auch auf dem Hof groß geworden, wohnt im nahen Wackersdorf. Michael Götz dankte den Beers fürs Mitmachen bei der Hofnamen-Aktion im Interesse der Geschichte der Nikolauspfarrei.

Ein Ansporn


Jeder Erhalt eines Haus- und Hofnamens soll Ansporn für weitere Familien sein, sich ebenfalls zu beteiligen, sagte er.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hausnamen (13)Breitenbrunn (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.