Alle Würdenträger bleiben

Lokales
Ebermannsdorf
06.12.2014
3
0

Das geht in die Vereinsgeschichte ein: Erstmals haben alle Würdenträger ihre Titel verteidigt. "Ein Ergebnis, das wohl einmalig in der Geschichte der Burgschützen sein dürfte", stellte Schützenmeister Kryschak erfreut fest.

Die Königsproklamation ist der Höhepunkt des Schützenjahres. Entsprechend groß feiern sie die Burgschützen auch. Zunächst nahm Armin Kryschak als Schießleiter die Preisverteilung des Königsschießens vor. Die drei Ersten auf der Festscheibe konnten sich über Sachpreise freuen. Platz eins sicherte sich Klaus Kryschak mit einem 41,5-Teiler, Platz zwei belegte Norbert Seegerer (81,7- T.), Katharina Liehr folgte (103,6-T.).

Bei der Glücksscheibe wurde Bares an die drei Gewinner ausgeschüttet. Hier lag Manuela Leitner (19,2-T.) vorn, gefolgt von Klaus Kryschak (28,2-T.) und seiner Schwester Stefanie (29,3-T.). Dass die Plätze eins bis neun alle unter 100 Teilern lagen, freute die Schützen ganz besonders.

Ähnlich wie bei normalen Wettkämpfen geht es auch bei der Meisterscheibe darum, möglichst viele Ringe zu erreichen. Die Geschwister Klaus und Stefanie Kryschak lieferten sich auch hier ein knappes Duell, in dem Klaus mit zwei Ringen mehr, nämlich 97, vor seiner Schwester den ersten Platz belegte. Die Drittplatzierte Manuela Leitner, die wie Stefanie Kryschak 95 Ringe erreichte, kam nach der entscheidenden Deckserie auf den dritten Platz.

Zu Beginn der Königsproklamation dankte Thomas Kryschak den amtierenden Würdenträgern, Schützenliesl Roswitha Kryschak, Schützenkönig Albert Holzner sowie den jugendlichen Pendants, Katharina Liehr und Klaus Kryschak. Die Königswürden, respektive die Ketten, nahm in diesem Jahr die amtierende Gau-Jugendkönigin Stefanie Kryschak ab. "Wenn wir schon eine Würdenträgerin des Gaues Amberg im Verein haben, dann wollen wir dies auch honorieren", sagte der stolze Schützenmeister und Vater, Thomas Kryschak.

Die feierliche Krönung der neuen Schützenliesl, Roswitha Kryschak (86,6-T.), war der erste Punkt der folgenden Ehrungen. Sie nahm ihre Aufgaben auch sofort wahr und würdigte die neuen Amtsinhaber. Die beiden neuen Jugendritter heißen Fabian Sauer und Eric Stieler. Die Burgfräuleins Stefanie Kryschak (212,2-T.) und Renate Holzner (215,2- T.) stehen fortan der Liesl zur Seite, während den künftigen König die Ritter Norbert Seegerer (350,4-T.) und Thomas Kryschak (383,5-T.) flankieren.

Spannend bis zum Schluss blieb, wer die höchsten zu vergebenden Königstitel errungen hatte. Unter großem Applaus stiegen Klaus Kryschak und Katharina Liehr erneut aufs Treppchen und dürfen sich ein weiteres Jahr lang Jugendkönig/-liesl nennen. Auch Albert Holzner geht als alter und neuer Schützenkönig ( 252,1-T.) in die zweite Runde.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.