Beim Seniorenfasching im Pfarrheim geht's lustig zu
Die beste Medizin

Lokales
Ebermannsdorf
16.02.2015
2
0
"Fasching ist die beste Medizin und befreit vom seelischen Stress", betonte Rita Holzschuh beim Seniorenfasching im Pfarrheim der Bruder-Konrad-Kirche in ihrem gleichnamigen Gedicht. Entsprechend lustig ging es dort auch zu.

Viele der Gäste waren auch als Unterhalter aktiv, dichteten und sangen (Bärbel Vieracker und Hedwig Donhauser), spielten in einem Sketch mit dem "Preußen" eine lustige Runde Schafkopf (Hans Bauer und Ferdinand Preischl in den Hauptrollen) oder tanzten flott im Kreis herum wie die Tanzgruppe der Damen aus Ebermannsdorf und Rieden. Maria Fischer vom Organisationsteam der Seniorengruppe freute sich, auch Kapitän Josef Gilch und seine Matrosin Conny, Seniorenbeauftragten Hans Bauer und Ruhestandsgeistlichen Josef Beer zu sehen.

Letzterer wartete mit einem lustigen Beitrag über das Rentnerdasein auf. Er meinte, nach dem Ausstieg aus dem Berufsleben sage einem meist ein neuer Chef - die Ehefrau -, was man zu tun hat, nach dem Motto "Tatst amol... Kanntst amol...". Auch die Senioren von Pittersberg gesellten sich zu der Runde und hatten eine witzige Einlage zum Thema Küchelbacken parat. Die Auswahl an selbst gebackenen Kuchen war unendlich groß, dennoch blieb noch guter Appetit für die herzhafte Brotzeit am Ende des fröhlichen Nachmittags.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.