Buckelpiste ausbessern

Lokales
Ebermannsdorf
26.05.2015
5
0

Die Gemeinde bringt zwei der ältesten Wege in Ebermannsdorf auf Vordermann: Lerchenstraße und Hubertusstraße.

Im Zuge der Maßnahme werden in der Lerchenstraße die "Hubbel" ausgestemmt und entfernt. Diese hatten sich über Jahrzehnte durch das im Straßenuntergrund eingebaute Granulat gebildet und müssen nun vor den weiteren Arbeiten entfernt werden. Dies erledigt der gemeindliche Bauhof.

Dessen Mitarbeiter kümmern sich auch um die zwar nur spärlich vorhandenen, aber über die Jahre eingebrochenen Straßensinkkästen. Diese werden wieder angepasst beziehungsweise angehoben und teilweise erneuert. Geplant ist nach Angaben der Gemeinde, die vorhandenen Risse in den nächsten Wochen zu vergießen. Im Laufe des Juni werden die beiden Straßen ganzflächig mit einer Feinschicht überzogen. Dies ist gerade in der Hubertusstraße vonnöten, so Bürgermeister Josef Gilch. Dort sei der Asphalt bereits sehr ausgemagert, außerdem befänden sich messerscharfe Hartgesteinskörner an der Oberfläche. Laut Gilch ist dies ein großes Gefahrenpotential, nicht nur für Kinder, sondern für alle Bürger. Wer dort stürze, könnte sich aufgrund der herausstehenden Hartgesteinskörner erheblich verletzen. Deshalb müsse unbedingt eine neue Feinschicht aufgetragen werden, erläutert der Bürgermeister.

Gilch kündigte an, dass die Bewohner der Hubertus- und Lerchenstraße frühzeitig informiert werden. Beim Auftragen der Feinschicht müssen die betroffenen Straßen nämlich völlig frei sein. Das bedeutet, es dürfen keine Autos der Anwohner auf den Straßen parken. Wäre dies der Fall, müssten die Fahrzeuge abgeschleppt werden. Die Gemeinde Ebermannsdorf wird deshalb alle Bewohner der betroffenen Straßen frühzeitig per Post informieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.