Dem Rathaus geht es nass rein - ganz wörtlich durch einen "normen Fehler" im Kanalsystem

Dem Rathaus geht es nass rein - ganz wörtlich durch einen "normen Fehler" im Kanalsystem (kne) Klar, den Rathäusern geht es oft mal nass rein. Das ist aber eher im übertragenen Sinn gemeint - zum Beispiel beim Thema Finanzen, bei Kürzungen von Zuschüssen oder unerwartet höheren Ausgaben. Das Rathaus in Ebermannsdorf hat diese Erfahrung jedoch ganz wörtlich gemacht. Durch Kanalarbeiten ist es in seinem Untergrund nass geworden - ein Problem, mit dem sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung befasst
Lokales
Ebermannsdorf
24.11.2015
10
0
Klar, den Rathäusern geht es oft mal nass rein. Das ist aber eher im übertragenen Sinn gemeint - zum Beispiel beim Thema Finanzen, bei Kürzungen von Zuschüssen oder unerwartet höheren Ausgaben. Das Rathaus in Ebermannsdorf hat diese Erfahrung jedoch ganz wörtlich gemacht. Durch Kanalarbeiten ist es in seinem Untergrund nass geworden - ein Problem, mit dem sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung befasste. Dabei musste zwar der eigentlich vorgesehene Tagesordnungspunkt zum Thema Trockenlegung wegen Erkrankung des berichterstattenden Architekten in die nächste Bauausschusssitzung verschoben werden. Aber Bürgermeister Josef Gilch berichtete den Räten, dass im Kanalabschnitt vor dem Rathaus eine Kamerabefahrung gemacht wurde. Dabei sei ein "enormer Fehler" festgestellt worden, der damals beim Verlegen der Rohre passiert sei. Durch diesen Fauxpas könne Abwasser großflächig direkt ins Erdreich eindringen, informierte Gilch, der gleichzeitig betonte, dass dieser Schaden umgehend beseitigt werden muss. Bild: Hartl
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.