Ebermannsdorfer Dritt- und Viertklässler pflanzen Bäume
Hinein ins Holz

Gemeindegärtner Manfred Schneider (rechts) pflanzte mit den Kindern der 3. und 4. Klasse Douglasien-Stecklinge ein. Bild: wec
Lokales
Ebermannsdorf
20.04.2015
1
0
Das Thema Wald beherrschen die Dritt- und Viertklässler theoretisch bereits ganz gut. Einen eigenen Baum zu pflanzen, war dagegen eine ganz neue Erfahrung für die Buben und Mädchen.

Die beiden Klassen der Ebermannsdorfer Grundschule machten sich zusammen mit ihren Lehrerinnen Ulrike Erlbacher und Maria Dandorfer und ausgerüstet mit Gummistiefeln und Handschuhen auf den Weg zu dem Waldstück zwischen der Kreisstraße AS 23 und der "Erzweg-Stub'm". Die Gemeinde hatte hier im Herbst kaputte, kranke und nach Windwurf gefährliche Bäume entfernt. 2. Bürgermeister Erich Meidinger begrüßte die gut 40 Kinder und dankte dem Sponsor der 100 Douglasien-Stecklinge, Karl Schanderl aus Pittersberg. Einwandfrei beantworteten die Schüler alle Fragen zum Nutzen der Bäume.

Mit dem gemeindlichen Haus- und Hofgärtner Manfred Schneider ging es dann hinein ins Holz zur praktischen Übung. Jedes Kind durfte unter seiner fachkundigen Anleitung und Hilfe zwei Stecklinge setzen, die Erde rundherum ordentlich festtreten und das kleine Bäumchen mit einem selbst gebastelten Schildchen markieren. So können sie bei künftigen Spaziergängen immer zusehen, wie "ihr Baum" wächst und gedeiht. Nach getaner Arbeit stärkten sich die Nachwuchsgärtner mit von der Gemeinde spendierten warmen Würstchen und heißem Tee.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.