Köhlerfest beginnt am Samstag und dauert eine Woche
Uraltes Handwerk

Lokales
Ebermannsdorf
07.05.2015
3
0
Die Köhlerfreunde arbeiten fleißig an der Vorbereitung der Köhlerwoche. Aufgrund der enormen Nachfrage nach Ebermannsdorfer Holzkohle und weil es den Akteuren einen riesigen Spaß macht, das alte Handwerk am Leben zu erhalten, wird auch dieses Jahr ein Kohlenmeiler errichtet. Eine Woche lang, von Samstag, 9., bis Samstag, 16. Mai, wird am Platz zwischen Ebermannsdorf und Schafhof wieder ein Meiler rauchen.

Entfacht wird das Feuer am Samstag, 9. Mai, um 17.30 Uhr. Vorher, um 17 Uhr, findet eine ökumenische Andacht mit der Segnung des Meilers statt. Danach gibt es Bratwürste, Kraut, Schoppala, Bier und Wein. Am Sonntag, 10. Mai, sind ab 14 Uhr zudem Kaffee und Kuchen im Angebot. Am Feiertag Christi Himmelfahrt, 14. Mai, ist wieder der Wettbewerb "A gestandns Mannsbild" - die bayerische Ausgabe der schottischen Highland-Games. Hier messen die Herren der Schöpfung ihre Kräfte. Der Vatertag startet um 9 Uhr mit einem Frühschoppen. Mittags gibt's Köhlerbraten mit Kraut und Erdäpfl.

Das Organisatoren-Team freut sich über Gesellschaft und steht auch für Fragen rund um die Arbeit zur Herstellung von Holzkohle zur Verfügung. Mit dem Anzünden des Meilers und dem kontrollierten Abschwelen des Holzes beginnt die zeitintensive Arbeit. Es gilt, den Verkohlungsprozess rund um die Uhr sowie bei jeder Wetterlage zu kontrollieren.

Das Putzen, die Endphase, wenn der Meiler durchgeschwelt ist, beginnt nach rund acht Tagen. Dies ist das eigentliche, "schwarze Handwerk" des Köhlers, denn der Ruß durchsetzt Kleidung und Haut.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.