Kooperation mit dem Nachbar

Lokales
Ebermannsdorf
11.10.2014
0
0
Die Gemeinde, so ein Beschluss des Plenums, schließt sich dem Breitband-Förderprogramm des Freistaats an. Ein Planungsbüro hat deshalb bereits eine Bestandsaufnahme vorgenommen und Ausschreibungsverfahren eingeleitet. Bei der Zusammenarbeit mit anderen Kommunen kann der gewährte um bis zu 50 000 erhöht werden.

Vor diesem Hintergrund skizzierte Bürgermeister Josef Gilch (CSU) eine Reihe von Berührungspunkten mit der Nachbarkommune Kümmersbruck und schlug vor, eine Arbeitsgemeinschaft zu bilden. Die Gemeinderäte folgten diesem Vorschlag einstimmig. Der Breitband-Beauftragte Johann Vornlocher legte danach die bisher gelaufenen Arbeiten und Untersuchungen dar.

Beim dem Tagesordnungspunkt Anfragen regte Martin Schaller (SPD) an, den nun schon öfter zu entsprechenden Veranstaltungen genutzten Kohlenmeilerplatz mit einem Strom- sowie Wasseranschluss zu versehen und auch eine Möglichkeit der Abwasserbeseitigung zu schaffen. Der Gemeinderat wird in einer seiner nächsten Sitzungen diesen Wunsch ausführlich beraten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.