Rutschpartie bei Regen

Das hätte viel schlimmer ausgehen können: Lediglich zwei Leichtverletzte mussten nach einem Unfall am Freitag auf der A 6 im Krankenhaus behandelt werden. Der schwarze Opel rechts hatte sich auf regennasser Straße gedreht, der Fahrer des weißen Skoda konnte nicht mehr ausreichend bremsen und fuhr frontal in ihn hinein. Bild: gf
Lokales
Ebermannsdorf
20.09.2015
1
0
Aquaplaning dürfte nach den Erkenntnissen der Amberger Verkehrspolizei am Freitag gegen 19.30 Uhr einen Unfall auf der A 6 ausgelöst haben, der einen Schaden von mehr als 40 000 Euro hinterließ. Ein 44-Jähriger aus Mittelfranken geriet mit seinem Opel Insignia zwischen den Anschlussstellen Amberg-Süd und Amberg-Ost ins Schleudern, knallte zuerst gegen die rechte Leitplanke, dann gegen die mittlere und blieb dort gegen die Fahrtrichtung stehen. Ein 45-Jähriger aus Tschechien krachte mit seinem Skoda Octavia in den Opel. Gleich darauf fuhr der BMW eines 26-Jährigen aus dem Landkreis Schwandorf über herumliegende Teile und brach sich die Stoßstange. Hier betrug der Schaden etwa 2000 Euro, während er bei den beiden anderen Autos mit jeweils rund 20 000 Euro zu Buche schlug. Zwei Mitfahrer im Opel kamen mit leichten Verletzungen ins Klinikum Amberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.