Vandale schickt Leute in die Irre

Lokales
Ebermannsdorf
29.05.2015
2
0

Hat hier jemand ein Problem mit einem Wanderweg? Oder ist es purer Vandalismus? Der richtet sich gegen die Beschilderung eines neuen Wanderwegs in Ebermannsdorf. Inzwischen schon zum zweiten Mal.

Eigentlich steht dieses neue Leader-Kooperationsprojekt kurz vor der Fertigstellung, teilt die Gemeinde mit: Die drei Qualitätswanderwege Gold- und Jurasteig sowie Erzweg sollen durch einen neuen Wanderweg miteinander verbunden werden. Dieser trägt den Namen Oberpfälzer Seenweg und führt von Ebermannsdorf (Erzweg) über Pittersberg, Schwandorf, den Murner See, Hofenstetten, Neunburg vorm Wald und entlang des Eixendorfer Sees bis zur Alten Wutzschleife (Gemeinde Rötz/Cham), und zwar möglichst auf bestehenden Wegen.

Bereits vor Monaten wurde der neue Pfad von Ebermannsdorf nach Pittersberg gewissenhaft markiert, damit sich Wanderer und Ausflügler dort gut zurechtfinden. Doch nun wurden einige der Schilder bereits zum zweite Mal heruntergerissen und mitgenommen. Betroffen sind mehrere Stellen auf dem Weg - das Gebiet Ebermannsdorf Ost, aber auch Pittersberg Süd auf dem Weg hinter Breitenbrunn sowie die Pfarrerhöhe im Westen Pittersbergs.

Bürgermeister Josef Gilch ärgert sich über diesen Vandalismus. "Wenn es Mitbürger gibt, die dem Wanderweg aus irgendeinem Grund negativ gegenüberstehen, können sie ihre Meinung gerne im Rathaus vorbringen und wir versuchen, eine Lösung zu finden. Unsere Türen stehen immer offen", betont er. Es sei jedoch nicht vertretbar, seinen Unmut durch Vandalismus auszudrücken. Der Diebstahl der Markierungen bedeute nicht nur Materialverlust, sondern auch hohen Zeitaufwand, da man die Tafeln neu anbringen müsse.

Fehlt die Markierung, kann es laut Gilch vorkommen, dass sich ein Wanderer im Wald verirrt und sich so unfreiwillig auf Jagdgebiet begibt. Dies kann gefährlich werden. Die Nutzer eines Wanderwegs über Hinweistafeln zu lenken, sei sehr wichtig - nicht nur für die Ausflügler selbst, sondern auch für Natur und Tiere.

Hinweise zu den entwendeten Wegetafeln nimmt die Gemeinde (09624/92 03 18) entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.