Wehr hat wieder viel zu tun

Gute Laune herrscht bei der Feuerwehr Ebermannsdorf angesichts der Ehrungen (von links): Kommandant Roland Kolbeck, Thomas Schmid, stellvertretender Kommandant Martin Irl, Festleiter Andreas Denk, Bürgermeister Josef Gilch, Kreisbrandinspektor Hubert Blödt, Tobias Ludwig, Gerald Laser, 2. Vorsitzender Thomas Krybus, Andreas Schmidbauer, Josef Beer und Vorsitzender Michael Holzschuh. Bild: wec
Lokales
Ebermannsdorf
25.03.2015
20
0

Treue und engagierte Mitglieder sind für eine Feuerwehr ein absolutes Muss, wenn im Ernstfall alles klappen soll. In Ebermannsdorf ist so eine Wehr.

Bei der Generalversammlung im Berggasthof ging Vorsitzender Michael Holzschuh auf die Vereinsarbeit des vergangenen Jahres ein: Vorstandschaftssitzungen, Termine mit der Gemeinde, Kommandantenbesprechungen und vieles mehr. Dazu kämen die Winterwanderung, das Ferienprogramm und die Weihnachtsfeier. 2015, so Holzschuh, werde man sich unter anderem am Jubiläum in Haselmühl beteiligen. Im Anschluss gab Kommandant Roland Kolbeck einen kleinen Einblick in das abgelaufene Einsatzjahr. So wurde die Feuerwehr zu 35 Einsätzen gerufen: 20 Technische Hilfeleistungen, 13 Brandeinsätze, 1 Sicherheitswache und 1 Fehlalarm. Leider habe drei Menschen nicht mehr geholfen werden können, sie seien bei Verkehrsunfällen gestorben.

Die Kräfte mobilisiert

Groß sei im vergangenen Jahre wieder die Beteiligung an Ausbildungsveranstaltungen im Landkreis sowie an der Staatlichen Feuerwehrschule gewesen. Mit der Jugendfeuerwehr seien der Wissenstest sowie die Bayerische Jugendspange erfolgreich abgelegt worden. Und auch an der bayernweiten Jugendaktion "Helfer 7" habe sich die Ebermannsdorfer Wehr - diesmal gemeinsam mit Diebis - beteiligt. Im September habe dann noch die Gemeinschaftsübung in der Grundschule in Ebermannsdorf die ganzen Kräfte mobilisiert.

Dank der finanziellen Unterstützung der Gemeinde und des Feuerwehrvereins hätten auch wieder wichtige Beschaffungen und Instandsetzungen getätigt werden können. Hierfür bedankte sich der Kommandant ausdrücklich bei Bürgermeister Josef Gilch und Vorsitzendem Michael Holzschuh. Kassier Josef Beer erläuterte in seinem Bericht die wichtigsten Einnahmen und Ausgaben. Dabei erklärte er den Versammlungsteilnehmern die angefallenen Positionen sehr detailliert.

2017 steht Jubiläum an

Unter dem Punkt Verschiedenes stellte Vorsitzender Michael Holzschuh der Versammlung noch den derzeitigen Stand der Planungen in Sachen 125 Jahre Feuerwehr Ebermannsdorf im Jahr 2017 vor. So habe sich inzwischen ein Festausschuss gegründet und Andreas Denk sei inzwischen als Festleiter eingesetzt. Es sei natürlich jeder, der Interesse daran habe, zur Mitarbeit eingeladen. Abschließend gab er noch die Termine für das Jahr 2015 bekannt.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.