Bei Burgschützen sind König und Liesl ein Ehepaar und die Kryschaks ganz vorne
Bleibt alles in der Familie

Vermischtes
Ebermannsdorf
12.01.2016
7
0

Ihre neuen Würdenträger haben die Burgschützen bei der Königsproklamation im Berggasthof etabliert. Zum althergebrachtem Ritus gehört auch die Entthronisierung der Vorgänger. Roswitha Kryschak nahm Jugendliesl Katharina Liehr, Jugendkönig Klaus Kryschak und König Albert Holzner die Königsketten ab, bei ihr selbst tat dies Damenleiterin Ruth Kryschak.

Dann wurde gleich die neue Liesl gekürt. Titel und Kette darf nun Dominique Seegerer ein Jahr lang tragen. Der 127,5 Teiler verschaffte ihr schon ihre ersten Amtshandlungen, das Umhängen der Ketten und Anbringen der Orden an den neuen Würdenträgern. Beim Nachwuchs regieren nun Evelyn Kryschak als Jugendliesl, Klaus Kryschak - zum wiederholten und letzten Mal - als Jugendkönig. Fabian Sauer und Lara Schulze sind Jugendritter. Letztere schießt erst seit ein paar Wochen und erfreute durch ihre gute Leistung innerhalb dieser kurzen Zeit.

Das neue Königspaar, Dominique und Norbert Seegerer, auch im echten Leben ein (Ehe-)Paar, bekleidete diesen Titel schon einmal vor einiger Zeit. Zur Seite stehen den beiden 1. Ritter Armin Kryschak (222,6-Teiler), 2. Ritter Albert Holzner (385,9) sowie die beiden Burgfräuleins Manuela Leitner (210,4) und Roswitha Kryschak (281,1).

Die Sachpreise für die weiteren Scheiben hatte Schießleiter Armin Kryschak bereits zu einem anderen Zeitpunkt verteilt. Den ersten Preis bei der Festscheibe sicherte sich mit einem 37,7-Teiler Klaus Kryschak, gefolgt von seiner Tante, Roswitha Kryschak (63,1) und seiner Schwester Stefanie, mit nur 0,3-Teilern weniger. Bei der Glück-Wertung sicherte sich Stafanie Kryschak mit einem fast unschlagbaren 2,6-Teiler den ersten Platz, vor Renate Holzner (16,2) und Emma Demelt (43,7).

Bei der Meisterscheibe ging es um Ringe. Zur allgemeinen Überraschung musste diesmal der hier sonst sehr starke Jungschütze Klaus Kryschak seiner Schwester Stefanie Kryschak mit dem Höchstergebnis von 100 Ringen den Vortritt lassen. Klaus folge mit 98 Ringen. Zur seiner Ehrenrettung merkte der Schießleiter (Onkel Armin) an, dass auch dieses Ergebnis ein sehr gutes sei, von dem viele andere Schützen träumen. Den dritten Platz belegte Norbert Seegerer (95). Auch die restlichen zwölf Plätze erzielten sehr gute Ergebnisse, die ersten acht hatten über 90 Ringe.

Parallel zum Königsschießen ließ Schützenmeister Thomas Kryschak anlässlich seines 50. Geburtstags eine Scheibe ausschießen. Sie ging mit einem 8,8-Teiler an Manuela Leitner, die damit Anton Schill (13,6) und Ruth Kryschak (28,8) auf die Plätze zwei und drei verwies.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.