Engagierter Mitbürger
Letzte Ehre am Grab von Johann Vierl

Vermischtes
Ebermannsdorf
12.05.2016
15
0

Pittersberg. Die Seelsorger Herbert Grosser und Josef Beer zelebrierten den Trauergottesdienst in der Nikolauskirche für den verstorbenen Johann Vierl von Herflucht, Pfarrei Pittersberg. Vierl war an Christi Himmelfahrt trotz seiner 84 Lebensjahre für alle überraschend in die Ewigkeit verschieden. Eine große Trauergemeinde gab ihm das letzte Geleit. Der Kirchenchor umrahmte die Eucharistie mit Liedern.

Pfarrer Grosser sprach in seinen Worten der Erinnerung und des Trostes zum Lebensweg von Johann Vierl vom Bildwort des Weizenkorns, das letztlich durch die Erde Frucht bringe. Der Tod sei nur notwendiger Durchgang, er sei nicht das Ende, sondern Tor zum neuem, ewigen Leben. Als Landwirt habe Vierl das Leben und Sterben in der Natur gekannt.

Trotz Schicksalsschlag - seine Gattin Elfriede verlor er durch Krankheit bereits 1971 - habe der Verstorbene die Ernte seines Lebens eingebracht.

Am Grab nahmen die Pfarrei, die Angehörigen und viele gute Freunde sowie die Vereine dankbar Abschied. Bürgermeister Josef Gilch sagte für die CSU Ebermannsdorf-Pittersberg mit einer Blumenschale für fast 50 Jahre Zugehörigkeit Danke und die Feuerwehr durch Vorsitzenden Richard Scharf für gut 60 Jahre Treue. Kirchenpfleger Josef Schlegl hob 18 Jahre Engagement von Johann Vierl in der Kirchenverwaltung hervor. Die Pfarrei lasse für ihn eine Messe lesen. Die Blaskapelle schloss mit dem Lied vom guten Kameraden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pittersberg (1073)Beerdigung (39)Johann Vierl (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.