Historischer Verein zieht Jahresbilanz
Geschichte in den Blick gerückt

Neuwahlen standen beim Historischen Verein Ebermannsdorf an: Alle Funktionsträger um Vorsitzenden Josef Gilch (hinten rechts) waren dabei bereit, für weitere zwei Jahre ihre Ämter auszufüllen. Bild: wec
Vermischtes
Ebermannsdorf
20.06.2016
16
0


Im BlickpunktVorsitzender Josef Gilch berichtete bei der Versammlung des Historischen Vereins freudestrahlend, dass ihm auch für die letzten Patenschaftsfelder des Altarbildes in der Johanneskirche Zusagen vorlägen. Das Bild könne damit in Kürze zur Restaurierung nach München abtransportiert werden. Gilch machte bereits auf einen Vortrag zur Montangeschichte aufmerksam, den Archäologe Dr. Mathias Hensch im Oktober halten wird. Das Landesamt für Denkmalpflege habe sogenannte C14-Untersuchungen (Radiokohlenstoff-Datierung) an alten Kohlenmeilern in Schafhof vorgenommen und diese auf das 15. beziehungsweise 17. Jahrhundert datiert. Es sei geplant, auch weitere Kohlestätten untersuchen zu lassen. (wec)

Es war der Historische Verein, der die Johanneskirche wieder in das Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt hat. Darauf verwies Vorsitzender Josef Gilch bei der Jahreshauptversammlung.

Im Vereinslokal der befreundeten Hobbypusterer gab Josef Gilch einen ausführlichen Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Dieser reichte von einem Ausflug nach Krumau in Tschechien unter Regie von Klaus Scheibel bis zur Teilnahme an Mittelalterfesten in Neunburg, Teublitz und Leuchtenberg. Eigene Veranstaltungen waren Köhlerwoche und Burgweihnacht.

Jetzt, wo die Renovierung der Johanneskirche endlich begonnen hat, erinnerte der Vorsitzende an die Romantische Weihnacht unter der Burg 2005: Damals wurde die alte Schlosskirche zum ersten Mal für die Bevölkerung geöffnet. Danach gab es hier zahlreiche Lesungen und Aufführungen: Der Verein rückte das Kleinod damit wieder ins allgemeine Bewusstsein. Auf die 20 000 Euro Spenden, die allein der Verein für die Renovierung des Bauwerks gesammelt habe, könne dieser zurecht stolz sein, betonte Gilch. Er zeigte sich erfreut über das nimmermüde Engagement seiner Aktiven und auch über steigende Mitgliederzahlen.

3. Bürgermeister Erich Meidinger würdigte die Aktivitäten des Vereins und seine hervorragende Arbeit für die Geschichte der Gemeinde. Nicht nur die Johanneskirche, auch die Hügelgräber, der Flugplatz Schafhof und die Köhlervergangenheit seien dadurch ins Blickfeld der Bürger gerückt worden.

Nach dem Bericht der Schatzmeisterin Irmgard Steinbacher erklärten sich alle Funktionsträger des Vereins für eine weitere, zweijährige Amtszeit bereit.

Vorstand bestätigtDer Historische Verein hat seinen Vorstand bestätigt: Josef Gilch 1. Vorsitzender, Helmut Schindler 2. Vorsitzender, Irmgard Steinbacher Schatzmeisterin, Petra Sperl Schriftführerin, Willi Kastner und Klaus Scheibl Veranstaltungswarte, Hans Forster Zeugwart, Christine Schormüller Historienwartin, Erna Widenbauer Gewandwartin, Klaus Scheibel Internetwart, Thomas Bauer und Manfred Schormüller Kassenprüfer. (wec)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.