Nachgefragt: Raubüberfall in Ebermannsdorf
Opfer wohl gezielt ausgesucht

Symbolbild: dpa
Vermischtes
Ebermannsdorf
24.11.2016
1098
0

Nach dem Überfall auf einen Ebermannsdorfer am Dienstagabend laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei Amberg auf Hochtouren. Wie berichtet, war der Mann von zwei Unbekannten angesprochen worden, als er gegen 20.45 Uhr vor seiner Wohnung gerade sein Auto abstellte. Die beiden gaben sich als Polizeibeamte aus.

Der Mann nahm sie mit in seine Wohnung, weil sie gesagt hätten, sie müssten dort etwas mit ihm besprechen. Drinnen wollten die Unbekannten plötzlich Bares sehen. Sie forderten den Ebermannsdorfer auf, Wertgegenstände herauszurücken. Mit einer Beute im Wert von rund 6000 Euro (Schmuck und Bargeld) gelang den ungebetenen Gästen anschließend die Flucht. "Wir gehen mittlerweile davon aus, dass es sich bei den Gesuchten um Personen aus dem erweiterten Umfeld des Opfers handelt", erklärte Polizeisprecher Stefan Hartl am Donnerstag auf Nachfrage. Die Täter hätten sich ihr Opfer wohl gezielt ausgesucht. Auch in Richtung Erpressung oder Eintreiben offener Forderungen ermittelten die Kollegen.

Hoffnung setzen die Ermittler auf Zeugen, die möglicherweise das Fluchtfahrzeug gesehen haben. Dabei soll es sich um ein Fahrzeug mit Frankfurter Kennzeichen handeln. Zum Fabrikat und zur Farbe liegen keine genauen Hinweise vor. "Es könnte ein Audi gewesen sein", sagte Hartl. Wer Hinweise zum Überfall oder zum Fluchtauto geben kann, soll die Polizei anrufen, 09621/89 00.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2699)Raubüberfall (39)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.