Thomas Hermanns Halloween-Kürbisse
Große Kunst mit kleiner Schere

Ein flammendes Welcome, ein Totenkopf-Pirat und natürlich der Sensenmann: Thomas Hermann aus Ebermannsdorf ist bestens vorbereitet auf Halloween. Als Country-Fan hat der Kürbisschnitzer heuer auch eines seiner Idole verewigt: Der Cowboy vorne ist ein Porträt von US-Mega-Star Toby Keith. Bild: Hartl
Vermischtes
Ebermannsdorf
31.10.2016
78
0

"Im Moment kann ich keinen Kürbis mehr sehen" gesteht Thomas Hermann lachend. Kein Wunder. Er hat einen Kürbis-Schnitz-Marathon hinter sich. Neun kunstvoll gestaltete Exemplare stehen diesmal vor seinem Haus - überwiegend im Grusel-Design. Wer genau hinschaut, erkennt aber auch einen Promi: Das Porträt von US-Country-Star Toby Keith ist dem Original wirklich wie aus dem Gesicht geschnitten. Im vergangenen Jahr war Bob Marley ein Kürbiskopf. Aber das tut sich Hermann nicht noch einmal an: Dreadlocks sind einfach zu futzelig zum Ausschneiden. Hermann nutzt zwar Papierschablonen für seine Werke, aber die feinen Schnitte mit der Nagelschere verlangen dennoch viel Geduld und Fingerspitzengefühl. Sein Freund Charly Michel, ein gebürtiger Amerikaner, der in Ebermannsdorf lebt, hat ihn vor ein paar Jahren mit seiner Halloween-Begeisterung angesteckt. Seitdem greift Hermann jedes Jahr zum Schnitzwerkzeug. Auch, wenn's seinen Kindern inzwischen ein bisschen peinlich ist, wie er augenzwinkernd hinzufügt.

Weitere Beiträge zu den Themen: Kürbis (16)Halloween (19)OnlineFirst (12902)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.