118 Punkte

Die Glücklichen beim Preiswattenn: (vorne, von links) Wolfgang Hoffmann, Wirtin Waltraud Schreyer, Sascha Plannerer, (hinten, von links) Peter Zembsch, Reiner Seeharsch, Wolfgang Pöllath, Walter Neumeier. Bild: soj
Lokales
Ebnath
22.09.2015
46
0

Wirtshäuser gehören zur Kultur einer Region. Traditionell verbringt hier der Mensch einen gewissen Anteil seiner Lebenszeit. Nicht immer steht dabei die Nahrungsaufnahme im Mittelpunkt.

In Gasthäusern werden heimatliche Geschichten erzählt und das Neueste aus dem Dorfgeschehen ausgetauscht. Um diese sogenannte "Wirtshauskultur" auch in Ebnath zu erhalten und zu stärken, hatten die Stammtischfreunde vom Brauhaus zusammen mit Wirtin Waltraud Schreyer den inzwischen fünften "Ebnather Preiswatter" organisiert.

Die gute Stube im Brauhaus war voll besetzt, insgesamt 32 Karter kämpften um die vielen Geld- und Sachpreise. Nicht weniger als zwölf Watter wurden gespielt. Nachdem die Listen ausgewertet waren, nahm Organisator Wolfgang Pöllath zusammen mit Wirtin Waltraud Schreyer die Siegerehrung vor.

Die besten Karten hatten Sascha Plannerer und Wolfgang Hoffmann. Sie gewannen zehn der zwölf Runden und belegten mit 118 Punkten Platz eins. Die weiteren Plätze belegten Peter Zembsch und Walter Neumeier (8 Watter/110 Punkte), Reiner Seeharsch und Wolfgang Pöllath (8/106), Hans Schmelber und Willi Anzer (7/109) sowie Hans Kuchler und Siegbert Pöllath (7 Watter/107 Punkte).

Sie alle erhielten Geldpreise. Da es an diesem Abend keine Verlierer, sondern nur Gewinner gab, bekamen alle Teilnehmer aus den Händen der Organisatoren Geld- und Sachpreise überreicht.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.