Außenrenovierung des Hochbehälters abgeschlossen
Stets frisches Wasser

Zum Abschluss der Renovierungsarbeiten informierten sich vom Innenleben des Hochbehälters (von links): Bürgermeister Manfred Kratzer, Neusorgs Bürgermeister Peter König, Wassermeister Gerhard Daubner, Mitarbeiter Benni Schmidt und Architekt Günther Lenk. Bild: soj
Lokales
Ebnath
04.12.2014
8
0
Vor wenigen Tagen erfolgte der Abschluss der Außenrenovierung des Hochbehälters in Ebnath durch den Wasserzweckverband Oberes Fichtelnaabtal (WZV). Bei dieser Gelegenheit ließen sich die Gäste auch über das Innenleben dieser Anlage von Wassermeister Gerhard Daubner informieren.

Der Hochbehälter Ebnath hat ein Fassungsvermögen von 400 Kubikmetern und wird vom Wasserwerk Mehlmeisel über den Hochbehälter Brand befüllt. Er versorgt die Gemeinde Ebnath mit Trinkwasser und beinhaltet ausreichend Wasser für den Brandschutz. Zwei Elektropumpen und eine Notdieselpumpe fördern Wasser in den 135 Meter höher liegenden Trinkwasserbehälter an der Kösseine, der die Ortschaften Schurbach und Schwarzenreuth versorgt. Der Wasserstand in den Hochbehältern und der Pumpbetrieb sowie das Rohrnetz werden mittels Fernwirkanlage überwacht und gesteuert.

Der Vorsitzende des WZV, Bürgermeister Peter König, und Ebnaths Bürgermeister Manfred Kratzer überzeugten sich vor Ort von der Versorgungssicherheit für die zirka 6000 Bürger mit frischem Trinkwasser.

Im Frühjahr sei auch ein Tag der offenen Tür geplant, um den interessierten Bürgern einen Einblick in das Innenleben des Hochbehälters zu ermöglichen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.