"Die Pfarrei ist lebendig"

Gespannt verfolgten die Ebnather Katholiken den Rückblick ihres Pfarrgemeinderatssprechers. Im Anschluss wurden noch ganz individuelle Diskussionsrunden ins Leben gerufen.
Lokales
Ebnath
05.03.2015
2
0

Auch wenn der Altersdurchschnitt hoch ist, geht es in der Pfarrei St. lebendig zu. Die Gläubigen sind stolz darauf.

Die Pfarrgemeinde St. Ägidius hatte zur Versammlung in den großen Saal des Pfarrgemeindehauses eingeladen. Pfarrgemeinderatssprecher Hans Enders sprach über die vielen Unruheherde in der Welt. Dabei seien in zunehmendem Maße Christen betroffen, die benachteiligt, verfolgt oder sogar getötet werden. "Trotzdem bekennen sich diese Menschen zu ihrem Glauben und nehmen diese Belastungen auf sich", so der Pfarrgemeinderatssprecher. Obwohl die Menschen bei uns solche Belastungen nicht kennen, würden die Christen bei uns diese Begeisterung nicht immer mitbringen. Im Gegenteil, bei uns würden die Kirchen leerstehen.

"Ein Missionsland"

"Wir können es drehen wie wir wollen, Deutschland ist zu einem Missionsland geworden", sagte Enders. Vor diesem Hintergrund müssen die Verantwortlichen ihre Arbeit und ihr Engagement sehen.

Natürlich spiele auch der demografische Wandel eine große Rolle. Der Altersdurchschnitt der Gottesdienstbesucher liege ziemlich hoch. "Trotzdem aber können wir sagen, dass unsere Pfarrei eine lebendige Pfarrei ist", so Enders. Der Pfarrer könne zusammen mit den Verantwortlichen in der Pfarrei, den Gremien, Ausschüssen, Gruppen, Vereinen und Verbänden Angebote in verschiedenen Formen machen. Jeder könne sich nach seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten einbringen und so die Pfarrgemeinde als Gemeinschaft des Glaubens stärken.

Dabei habe die Gebetsgemeinschaft im gemeinsamen Sonntagsgottesdienst die höchste Priorität. Pfarrgemeinderatssprecher Enders dankte allen, die durch ihren Einsatz einen Teil zu einer lebendigen Pfarrgemeinde beigetragen haben. Neben den zahlreichen kirchlichen Festen nannte der Redner als weiteren Höhepunkt das Pfarrfest im Pfarrgarten, das sich inzwischen zu einem sehr beliebten Fest entwickelt habe.

Dank an Pater George

Sein besonderer Dank galt Pfarrer Pater Anish George. "Er ist ein Seelsorger für alle, ist bescheiden, geht auf die Menschen zu und hat für jeden immer ein gutes Wort", so Hans Enders. Dass die Pfarrei Ebnath eine lebendige Pfarrei ist, zeigten anschließend etwa 600 Bilder von sämtlichen Veranstaltungen in der Pfarrei während eines ganzen Jahres, die von Ramona Zeus zusammengestellt worden waren. Mit Bildern unterstützt wurde sie dabei durch Josef Söllner. Gerhard Kuhbandner stellte anschließend die Wallfahrtskirche Maria Glosberg bei Kronach vor, wo die diesjährige Pfarrwallfahrt stattfinden wird. Pfarrer Anish George dankte abschließend allen Helfern, die immer wieder Sorge tragen, dass die Pfarrei Sankt Ägidius tatsächlich eine lebendige Pfarrei bleibt.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.