Ehrung treuer Mitglieder im Mittelpunkt des Kolpinggedenktags - Ziele des Gesellenvaters wichtig
Zeit nehmen für die Mitmenschen

Langjährige Mitglieder zeichnete die Ebnather Kolpingfamilie aus (von rechts): Hubert Knott, Stefan Wolf, Birgit Hoffmann, Hubert Scharf, Elfriede Bayer, Ehrensenior Karl Eichhorn, Vorsitzender Hans Enders, Max Besold, Pfarrer Pater Anish George und Karolin Knott. Bild: soj
Lokales
Ebnath
11.12.2014
45
0
Die Feierlichkeiten zum Kolpinggedenktag begannen mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche Sankt Ägidius. Den Familiengottesdienst gestalteten Mitglieder der Kolpingsfamilie mit, musikalisch umrahmt vom Kirchenchor unter Leitung von Gerhard Kuhbandner. Auch der Nikolaus kam, um alle Kinder der Pfarrei zu beschenken.

Anschließend trafen sich zahlreiche Mitglieder zur Gedenkfeier im großen Saal des Pfarrgemeindehauses. Vorsitzender Hans Enders sprach in seiner Begrüßung von der sogenannten "staaden" Zeit, der Adventszeit. Diese sollte für alle eine Gelegenheit sein, sich Zeit zu nehmen für die Mitmenschen und für die eigene Familie. Enders ging auf das Wirken Adolph Kolpings ein. Und Enders weiter: "Wir wollen uns heute wieder einmal bewusst machen, dass wir alle Teil des internationalen Kolpingwerkes sind. Neben unseren örtlichen Aktivitäten sind wir auch solidarisch mit den Kolpingsfamilien weltweit."

Vorsitzender Hans Enders zeigte sich erfreut, wieder neue Mitglieder begrüßen zu dürfen, nämlich Laura und Lena Weiß, Antonia Ritter, Bastian Praller und Familie Josef Schopper. Es folgte die Ehrung langjähriger Mitglieder. "Unsere Kolpingsfamilie lebt von ihren langjährigen Mitgliedern, die dem Verein über viele Jahre die Treue halten, aber auch von den neuen Mitgliedern, die sich unserer Gemeinschaft anschließen", sagte der Vorsitzende.

Nadel und Urkunde

So bekamen folgende Mitglieder aus den Händen von Präses Pfarrer Pater Anish George, Vorsitzendem Hans Enders und Karolin Knott Ehrennadel und Ehrenurkunde überreicht: Karl Eichhorn (60 Jahre), Max Besold (50), Stefan Wolf und Hubert Knott (40), Birgit Hoffmann, Hubert Scharf und Elfriede Bayer (25). In Abwesenheit wurden geehrt Robert Söllner, Edmund Prechtl (je 40 Jahre), Monika Bauer, Anke Praller, Markus Becher, Michael Bayerl, Rudolf Kuhbandner, Gisela Pöllmann (je 25 Jahre). Hubert Knott zeigte Bilder, die die Geehrten bei früheren Aktivitäten in der Kolpingsfamilie zeigen. Anschließend dankte Präses Pfarrer Anish George den Verantwortlichen der Kolpingsfamilie für das ehrenamtliche Engagement. Gerade in einer Zeit, in der die "Ellenbogenmentalität" wachse, seien die Lehre und die Ziele Kolpings für den Erhalt von Werten in der Gesellschaft besonders wichtig.

Im besinnlichen Teil trugen Karolin Knott, Daniela Würstl, Heike Weiß und Sebastian Bayer eine Weihnachtsgeschichte vor. Anschließend kam der Nikolaus und verteilte an die Kinder T-Shirts. Es folgte ein gemütliches Beisammensein bei Punsch, Plätzchen und verschiedenen Brotzeiten.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.