Erfolgreiche Päckchenaktion der Fichtelnaabtalschule
Ostukraine das Ziel

Die Achtklässler konnten nach Abschluss der Sammelaktion 30 große Pakete mit warmer Kleidung in den Transporter verladen. Sie werden für die Menschen in der Region von Lugansk eine große Hilfe sein. Bild: ld
Lokales
Ebnath
09.12.2014
9
0
Alle Jahre in der Adventszeit regt die Schülermitverantwortung (SMV) der Fichtelnaabtalschule eine Päckchenaktion zu Gunsten notleidender Menschen an. In diesem Jahr ist der östliche Teil der Ukraine das Ziel.

Olga Drehobel aus Brand, die auch Kontakt zur Fichtelnaabtalschule hat, hatte von großem Bedarf an warmer Kleidung im östlichen Teil des Landes berichtet. Die SMV mit den beiden Schulsprechern Max Franz und Lukas Gintar startete daraufhin eine Sammelaktion, besorgte Schachteln in ausreichender Zahl von der Firma Schiettinger in Brand und war nach wenigen Tagen mit ihrer Aktion erfolgreich. 30 große Pakete konnten gepackt und gut verschlossen werden. Schließlich konnte der Bus, den die Firma Probau zur Verfügung gestellt hatte, beladen werden. Der Fahrer, Schwager von Olga Drehobel, startete mit dem bis unters Dach beladenen Transporter noch in der Nacht in Richtung Ukraine.

Die Pakete wurden dort auf einen größeren Lastwagen umgeladen, der sie schließlich zu den Menschen in der Nähe von Lugansk bringen wird, wo die Menschen durch den Krieg in große Not geraten sind.

Olga Drehobel berichtete beim Verladen des Transporters von der äußerst schwierigen Lage in dieser Region. Es würde kaum mehr Schulen geben und dort zu leben, sei nahezu unmöglich.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.