Es schmeckt

Die Wildkräutersaison hat begonnen. Bernd Raab vom "Loisl" in Mehlmeisel/Neugrün (links) und Fiederike Heusinger (Mitte) vom Hotel Schönblick Fichtelberg stellten ihre Spezialitäten vor. Bild: soj
Lokales
Ebnath
30.03.2015
2
0

Die Wildkräuter-Experten vom "Essbaren Fichtelgebirge" haben den Wert wildwachsender Pflanzen längst erkannt. Sie verknüpfen Tradition mit Innovation.

Altes Wissen um Wirkung und Nutzen heimischer Wildkräuter verbinden sie mit neuen und modernen Anwendungsgebieten. Alle Mitglieder sind Experten, die ihr enormes Fachwissen in ihren Restaurants und Hotels für ihre Gäste in wundervolle Geschmackserlebnisse verwandeln. So wurde nun im Möbelhaus Kellner die neue Wildkräuter-Saison eröffnet. Über 1000 Wildpflanzen und Kräuterarten wachsen im Fichtelgebirge und ermöglichen unerschöpfliche Kreationen. Diese Leidenschaft und Begeisterung teilten die Köche mit vielen Besuchern. Schnell zog ein köstlicher Duft durch das Möbelhaus. Seit vergangenem Jahr ist hier die Kochschule des "Essbaren Fichtelgebirges" ansässig.

Doch auch andere Menschen sollen das Fichtelgebirge von seiner schmackhaften Seite kennenlernen. Geplant ist auch ein Kochkurs im SOS-Kinderdorf in Immenreuth. Möglich wird dieses und andere Projekte durch eine Spende über 7500 Euro von der Umweltstiftung des Europäischen Möbelverbandes, eines Einkaufsverbundes unabhängiger Möbelhäuser, den Möbelhausbetreiber Egid Kellner aus Ebnath vermittelt hat. Dass die Wildkräuter-Wirte ihr Handwerk verstehen zeigte die Tatsache, dass es allen schmeckte.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.