Johanna Kellner siegt beim Lesewettbewerb der Schule
Chance zum Double

Nachdem im letzten Jahr der Ebnather Korbinian Bauer den Kreisentscheid gewonnen hat, wird Johanna Kellner (vorne, Mitte) im Februar versuchen, das "Double" für die Fichtelnaabtalschule einzufahren. Bild: ld
Lokales
Ebnath
16.12.2014
13
0
Johanna Kellner ist die beste Leserin der Fichtelnaabtal-Mittelschule. Beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen setzte sie sich durch. Den zweiten Platz erreichte Maximilian Hautmann, gefolgt von Celina Cattritz auf Rang drei.

Nach einem internen Auswahlverfahren in der Klasse hatten fünf Schüler die Endrunde erreicht: Sandra Heindl las aus dem Buch "Ostwind - Zusammen sind wir stark", Celina Cattritz ging mit den "Rotten Todds" ins Rennen, Maximilian Hautmann gefiel "Der Tag, an dem ich cool wurde", Florian Erhardt und Johanna Kellner hatten sich beide für den Bestseller "Gregs Tagebuch - Von Idioten umzingelt" entschieden, lasen aber zwei unterschiedliche Stellen vor. Zuhören wollten nicht nur die eigenen Mitschüler. Auch die fünfte Klasse, die sich dem alljährlichen Wettbewerb des deutschen Buchhandels im nächsten Jahr stellen wird, saß im Zuhörerraum.

Nach dem Vorlesen ihrer Lieblingsstelle aus dem selbst ausgewählten Buch, folgte ein Vortrag eines unbekannten Textes. Die Entscheidung über den Schulsieger fällte die Jury. Diese bestand aus der früheren Lehrerin Maria Kaiser, dem Neusorger Altbürgermeister Günther König, Rektorin Sabine Graser, Konrektor Alexander Köstler und der Klassenleiterin der sechsten Klasse, Inge Drehobel. Alle fünf Vorleser erhielten für ihr Engagement eine Urkunde und einen Buchgutschein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.