Jubilare wissen es längst: Die Ehe ist kein Fertighaus, sondern eine lebenslange Baustelle

Jubilare wissen es längst: Die Ehe ist kein Fertighaus, sondern eine lebenslange Baustelle (soj) Alle Ehepaare der Pfarrei, die heuer ihr 25-, 30-, 40- oder 50-jähriges Hochzeitsjubiläum feiern konnten, waren in die Pfarrkirche St. Ägidius zu einem Dankgottesdienst mit Pater Anish George eingeladen. Der Kirchenchor unter Leitung von Gerhard Kuhbandner sorgte für den musikalischen Rahmen. Der Geistliche erinnerte an das Eheversprechen "Treue in guten und bösen Tagen, in Gesundheit und Krankheit, bis der
Lokales
Ebnath
12.11.2015
13
0
Alle Ehepaare der Pfarrei, die heuer ihr 25-, 30-, 40- oder 50-jähriges Hochzeitsjubiläum feiern konnten, waren in die Pfarrkirche St. Ägidius zu einem Dankgottesdienst mit Pater Anish George eingeladen. Der Kirchenchor unter Leitung von Gerhard Kuhbandner sorgte für den musikalischen Rahmen. Der Geistliche erinnerte an das Eheversprechen "Treue in guten und bösen Tagen, in Gesundheit und Krankheit, bis der Tod uns scheidet". Die Ehe sei aber kein Fertighaus, in das man nur einziehen brauche. Die Ehe sei vielmehr eine Baustelle, an der man ein Leben lang arbeite. Die alltäglichen Anforderungen verlangten Manches ab. Schön aber sei es, auf viele gemeinsame Jahre zurückzublicken. "Liebe Eheleute, gerade die junge Generation braucht Ihr Zeugnis, dass der Herr auf dem Weg des ehrlichen Miteinanders gegenwärtig ist, und das wahre Glück erst dort erfahrbar wird, wo man gemeinsam aus der Gegenwart des Herrn lebt", sagte der Geistliche. Auch Pfarrgemeinderatssprecher Hans Enders wünschte alles Gute für die Zukunft. Anschließend bekam jedes Paar eine von Christine Heinl gefertigte Kerze mit Namen überreicht. Die Pfarrei lud zum Essen und geselligen Beisammensein ein.. Bild: soj
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.