Kirwa-Essen der Kösseinestraßler

Kirwa-Essen der Kösseinestraßler (soj) Zum traditionellen Kirwaessen aller Einwohner der Kösseinestraße begaben sich diesmal die Nachbarn in den Gasthof "Zum Metzger". Dort ließen sie sich ein Spanferkel schmecken. Als Herausforderung des amüsanten Abends stand die Schätzfrage im Raum: Wie schwer ist das Schwein? Mit der Bekanntgabe des tatsächlichen Gewichtes durch den Chef des Hauses, Josef Schinner, standen die drei Gewinner fest. Robert Würstl, Franziska Melzner und Stefan Hollerung (von links) hatt
Lokales
Ebnath
21.11.2014
7
0
Zum traditionellen Kirwaessen aller Einwohner der Kösseinestraße begaben sich diesmal die Nachbarn in den Gasthof "Zum Metzger". Dort ließen sie sich ein Spanferkel schmecken. Als Herausforderung des amüsanten Abends stand die Schätzfrage im Raum: Wie schwer ist das Schwein? Mit der Bekanntgabe des tatsächlichen Gewichtes durch den Chef des Hauses, Josef Schinner, standen die drei Gewinner fest. Robert Würstl, Franziska Melzner und Stefan Hollerung (von links) hatten sich nur um ein paar Gramm verschätzt. Sie erhielten aus der Hand von Valentin Filberth (rechts) Essensgutscheine für das nächste Kösseinestraßenfest im kommenden Jahr. Das gemütliche Beisammensein mit Alt und Jung zeigte einmal mehr den Zusammenhalt der Kösseinestraßler. Bild: soj
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.