Kolpingfamilien aus Ebnath und dem Fichtelgau feiern Weltgebetstag - Treffen am Gedenkstein
"Welt mit Gottes Hilfe besser machen"

Gemeinsam mit den Gläubigen und den Geistlichen (hinten, von rechts) Pater Anish George, Diözesanpräses Stefan Wissel, Diakon Franz Fuchs und Pfarrer Martin Besold sangen die Kolibris das Vaterunser. Bild: soj
Lokales
Ebnath
31.10.2014
6
0
Zum Weltgebetstag des Kolpingwerkes hatte die Kolpingfamilie Ebnath alle Mitglieder und Freunde zur gemeinsamen Feier eingeladen. Die Feierlichkeiten begannen mit dem Abendgottesdienst mit Diözesanpräses Stefan Wissel, dem Kolpingpräses des Bezirks Tirschenreuth, Martin Besold, Diakon Franz Fuchs und dem Ebnather Pfarrer Pater Anish George. Mitgestaltet wurde der feierliche Gottesdienst von den Kindern der Kolpingsfamilie, den Kolibris, und dem Kirchenchor.

Nachdem die Kolibris den Gottesdienst mit dem Lied "Gott hört mein Gebet" musikalisch eröffnet hatten, wurden auch die Kyrierufe und die Fürbitten von Mitgliedern der Kolpingsfamilie gestaltet. Diözesanpräses Stefan Wissel ging in seiner Festpredigt auf die aktuellen Brandherde in der Weltpolitik ein. Besonders in der Asylproblematik seien die Kolpingschwestern und -brüder im Sinne Adolph Kolpings zur Mitmenschlichkeit aufgerufen. "Wir müssen die Welt mit Gottes Hilfe wieder besser machen", so der Präses. Zum gemeinsamen Vaterunser versammelten sich die Kolibris um den Altar, um zusammen mit den Geistlichen und den zahlreichen Gläubigen zu beten. Pater Anish George dankte allen, die zum Gelingen des Gottesdienstes beigetragen hatten. Sein Dank galt auch den Kolpingsfamilien aus dem Bezirk Fichtelgau, die mit ihren Bannern nach Ebnath gekommen waren. Nach dem Gottesdienst trafen sich die Kolpingbrüder und -schwestern am Gedenkstein. Vorsitzender Hans Enders erinnerte in seiner Laudatio nochmals an das Werk Kolpings. Dabei hatten für Kolping immer die Familien einen besonderen Stellenwert. Zum Schluss wurde für die Heiligsprechung Adolph Kolpings gebetet. Anschließend trafen sich alle zum gemütlichen Beisammensein im Pfarrgemeindehaus. Hier wurde mit Bildern von den letzten Veranstaltungen im Bezirk Fichtelgau berichtet. Der Weltgebetstag 2014 wird allen Teilnehmern noch lange in guter Erinnerung bleiben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.