Malen und Schnitzen zur Firmung

Die Firmlinge aus Fichtelberg und Mehlmeisel sind gute Handwerker. Davon überzeugten sich Lisa und Gerhard Schinner, Pfarrer Josef Fischer und Diakon Rudolf Hoffmann. Bild: soj
Lokales
Ebnath
29.05.2015
22
0
Eine schöne Tradition: In der Schnitzerei Schinner gestalteten Firmlingen in der Werkstatt in Weihermühle eine Taube auf einer ausgesägten und bemalten Flamme. Das Malen und Schnitzen machte den Kindern von der 5. bis zur 7. Klasse große Freude. Diese handwerkliche Tätigkeit bringt die Mädchen und Buben zumindest einen Moment weg von Handy oder Smartphone. Die jungen Künstler waren stolz auf ihr Werk.

Mit dabei waren Pfarrer Josef Fischer und Diakon Rudolf Hoffmann. Die Ortschaften Warmensteinach, Tiefenbach aus dem bayrischen Wald, Ebnath, Mehlmeisel und Fichtelberg machten für die Firmlinge dieses Schnitzprojekt schon mehrfach möglich. Die Familie Gerhard Schinner bedankte sich bei den Betreuern, dass auch sie sich Zeit nahmen, einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.