Mit besonderer Note

Kirchenmusikdirektor Hermann Engel führte seinen Konzertchor aus Rehau in St. Ägidius zu Höchstleistungen. Bilder: soj (2)
Lokales
Ebnath
16.05.2015
6
0

Einen beeindruckenden Auftritt erlebten die Besucher am Sonntag in der Pfarrkirche St. Ägidius. Der Konzertchor Rehau unter Leitung von Kirchenmusikdirektor Hermann Engel war zu Gast. Pfarrgemeinderatssprecher Hans Enders bedankte sich bei dem Ensemble für sein Kommen: zu Recht.

Der vergangene Sonntag gehört noch zum Osterfestkreis. Dadurch war auch der Ablauf des Programms bestimmt. Das zu Beginn gesungene "Ave verum" durchschritt nochmals das Leiden Jesu und die Bedeutung für die Menschheit. Den Sieg des Osterfestes beinhalteten die folgenden Lieder bis hin zur Orgelimprovisation. Die drei Komponisten Franck, Praetorius und Eccard waren Vertreter einer intensiven kontrapunktischen Schreibweise und einer gekonnten Wort-Ton-Beziehung. Die folgenden Kompositionen griffen die Beziehung zu Christus und ihre Konsequenz für eine Nachfolge auf.

Intensiver Ausdruck

Max Reger ist ja für Ebnath ein besonderer Komponist - wurde er ja in Ebnath getauft. Auch der Vater soll als Organist dort gewirkt haben. Karg -Ehlert, ein Komponist der jüngeren Zeit, bereits verstorben, hat viel Kirchenmusik, viele Chor- und Orgelwerke geschrieben. Sie sind sehr intensiv in ihrem Ausdruck und Einfall. Besonders die Verbindung von Wort und Ton ist ein charakteristisches Zeichen seiner Arbeit - ähnlich der alten Meister.

"Locus iste" von Anton Bruckner ist ein Stück, in dem sein Glaube deutlich zutage tritt. Er war in Linz Organist und das nicht nur als Musiker - sein Leben spiegelt sich in seinem gesamten kompositorischen Schaffen wieder. Bei diesem Stück steht die Heiligkeit eines Ortes und die Heiligkeit Gottes selbst im Vordergrund. Deshalb waren alle nachfolgenden Stücke Lob- und Preislieder. Joseph Rheinberger war ebenfalls ein großer Vokalkomponist. Auch seine Orgelkompositionen sind beachtenswert und stellen ihn zum Teil über seine Zeitgenossen. Die Kompositionen von Mendelssohn-Bartholdy und Bartholomäus Gesius nahmen nochmals ein wichtiges Anliegen des Glauben auf - unsere Sorgen und Nöte auf Gott zu legen.

Ein Stück Lobpreis

Die folgenden Stücke aus Johann Sebastian Bachs Feder sollten nochmals ein Stück des Lobpreises aufnehmen und mit dem Abendlied abschließen. Zum Ende des Konzerts bedankten sich die Gäste für die freundliche Aufnahme in Ebnath. In der Pause kredenzten Mitglieder des Pfarrgemeiderats auf dem Kirchplatz Häppchen und Getränke. Pater Anish George lobte Organisatoren und Künstler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.