Mit Stöcken und Ehrgeiz

Nordic Walking kommt bei der jüngeren Generation überraschend gut an.
Lokales
Ebnath
30.04.2015
2
0

Im einheitlichen Event-Shirt, das eigens für die Projekt-Woche angefertigt worden war, versammelten sich alle Kinder der Fichtelnaabtalschule mit ihren Lehrkräften zum Nordic-Walking-Lauf. Sponsoren ermöglichten die Anschaffung des Outfits.

Das einheitliche Outfit stärkt den Gedanken des sozialen Miteinanders und die Identifikation mit dem Gedanken der Projektwoche: "Gesund und fit - alle machen mit!" Auch hier zeige sich deutlich, dass im Fichtelnaabtal tatsächlich alle mitmachen, wenn es um die Zukunft der Kinder geht.

Klassensatz Stöcke

Seit dem Schuljahr 2013/14 besitzt die Schule einen Klassensatz Nordic-Walking-Stöcke, die im Rahmen des Sportunterrichts regen und begeisterten Einsatz finden. Simone Becher hatte für den gemeinsamen Aktionstag die noch fehlenden Stöcke für die nahezu 300 Teilnehmer besorgt.

In drei Gruppen wurde auf unterschiedlich langen Wegen gestartet. Die Route der Mittelschüler führte von Ebnath über Schwarzenreuth nach Neusorg. Die Grundschüler der dritten und vierten Klassen, begleitet auch vom Bürgermeister der Gemeinde Neusorg und Schulverbandsvorsitzenden der Grundschule, Peter König, sowie auf einer kürzeren Strecke die der ersten und zweiten Klassen, starteten einen Rundweg von Neusorg aus.

Am Wasserhochbehälter der Gemeinde Neusorg hatte der Elternbeirat der Schule eine Verpflegungsstation mit Getränken und Obst vorbereitet, an der man sich vor dem gemeinsamen Weg zum Schulhaus in Neusorg stärkte.

Empfang in der Aula

Empfangen wurde die Gruppe zum offiziellen Abschluss in der Aula von Schulamtsdirektor Rudolf Kunz und dem Team des Elternbeirats unter Leitung von Andrea Kellner und Norbert Saar. Peter König stellte in seinen abschließenden Worten noch einmal die Aktivitäten der Fichtelnaabtalschule im Bereich der Gesundheitserziehung als Alleinstellungsmerkmal heraus.

Rudolf Kunz schloss sich in seinen Worten für das Schulamt an. Die vielfältigen pädagogischen Programme im Bereich Bewegung und Ernährung seien in beeindruckender Weise zusammengeführt und miteinander umgesetzt worden. Mit einer Multimedia-Präsentation blickten Rektorin Sabine Graser und Konrektor Alexander Köstler auf die vielen Aktivitäten der Woche zurück, die bei allen einen positiven bleibenden Eindruck hinterlassen.

Applaus und Geschenke

Mit einem großen Applaus und kleinen Geschenken bedankte sich die Schule bei Simone Becher und Rudolf Küffner stellvertretend für alle an der Projektwoche beteiligten Mitstreiter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schulamt (1548)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.