"Ruhige Hand, kühler Kopf"

Der Vorsitzende des Patenvereins "Freischütz Grünlas", Reinhold Schraml (rechts), übergab an den Vorsitzenden des Jubelvereins, Gerhard Plannerer, eine Ehrenscheibe zum 60. Jubiläum Bild: soj
Lokales
Ebnath
06.10.2015
5
0

Zwölf beherzte Männer gründeten vor 60 Jahren in der Ebnather Bahnhofgaststätte Würstl den Schützenverein "Siebenstern". Dieser Tage blickten die Mitglieder im Schützenhaus auf eine bewegte Geschichte zurück.

Zuvor hatten Angehörige und Freunde des Vereins in der Pfarrkirche St. Ägidius mit Pater Anish George einen Festgottesdienst gefeiert. Danach ging Vorsitzender Gerhard Plannerer auf die Historie des Schützenvereins ein.

Am 20.März 1955 wurde der Verein gegründet. Als erstes Vereinsheim diente die Bahnhofgaststätte Würstl. Von hier aus gelang der Wechsel ins Brauhaus, wo erstmals zwei Schießstände aufgebaut wurden. 1963 siedelte der Verein in den Gasthof Brunner um. Bereits zum zehnjährigen Bestehen wurde eine Fahnenweihe abgehalten. 1968 zogen die Schützen in den Keller des Gasthofs Schinner um. 1973 konnte schließlich von der Gemeinde ein Grundstück gepachtet und mit dem Bau eines eigenen Vereinsheims begonnen werden. An dieser Stelle bedankte sich der Vorsitzende besonders bei Rudolf und Franziska Würstl, die maßgeblich am Entstehen an der späteren Bewirtung beteiligt waren. Nach dreijähriger Bauzeit konnte 1976 das vereinseigene Schützenhaus eingeweiht werden. In den Folgejahren wurden etwa das Gauschießen oder das Verwaltungs-Pokalschießen nach Ebnath geholt. Neben dem Sport kam auch die Geselligkeit nie zu kurz.

Vorsitzender Plannerer erinnerte an die zahlreichen Wiesen- und Gartenfeste, außerdem gehörten die Faschingstänze und der Kinderfasching immer noch zur Tradition. Plannerer dankte allen Gönnern des Vereins. Sein Dank galt auch Hans Bayerl, der den Verein vor 60 Jahren mitgegründet hat.

Bürgermeister Manfred Kratzer dankte dem Schützenverein für sein Engagement: "Ihr habt so manche Wirren gut umschifft. Ich wünsche euch auch für die Zukunft eine ruhige Hand und einen kühlen Kopf." Der Vorsitzende des Patenvereins "Freischütz Grünlas", Reinhold Schraml, überreichte eine Ehrenscheibe. Nach dem Ende des offiziellen Teils wurde noch so manches Detail aus den vergangenen Jahrzehnten aufgetischt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.