Segen für "heiße Öfen"

Dompfarrer Harald Scharf war für das Zelebrieren des Motorradgottesdienstes in Schwarzenreuth geradezu prädestiniert. Der Geistliche war früher selbst Biker. Nicht nur die stolzen Besitzer von Maschinen waren gekommen, sondern auch zahlreiche andere Teilnehmer. Bild: soj
Lokales
Ebnath
04.10.2014
12
0

Nicht schneller fahren als der Schutzengel fliegen kann. Dieser Tipp war an die Adresse der Biker gerichtet. Er stand auf der Einladung zum Motorradgottesdienst.

Zum Motorradgottesdienst luden die Schwarzenreuther in ihren Ortsteil ein.

Bei herrlichem Wetter rollten rund hundert Motorradfahrer an. Mit ihren "heißen Öfen" kamen sie zur Kapelle in Schwarzenreuth. Der Gottesdienst wurde von Dompfarrer Monsignore Harald Scharf zelebriert. Er begrüßte mehr als 250 Teilnehmer beim Gottesdienst "auf dem schönsten Dorfplatz der Oberpfalz".

Pfarrer war selbst Biker

"Fahr nicht schneller als dein Schutzengel fliegen kann", dieser Aufruf stand auf den Einladungsflyern zu lesen. In seiner Predigt ging Scharf auf die Verantwortung aller im Straßenverkehr ein. Der Geistliche, früher selbst ein Motorradfahrer, rief zur Rücksichtnahme im Straßenverkehr auf. Nach dem Gottesdienst segnete er die großen und kleinen "Maschinen". Musikalisch wurde der Gottesdienst in hervorragender Weise vom Kemnather Gospelchor unter der Leitung von Andrea Kick umrahmt.

Der Vorsitzende des Kapellenvereins Hans Enders dankte abschließend den zahlreichen Teilnehmern für ihr Kommen, Dompfarrer Harald Scharf für den großartigen Gottesdienst und den Musikern für ihre ausgezeichneten und mitreißenden Darbietungen.

Die Schwarzenreuther hatten noch Kaffee und Kuchen sowie Brotzeiten angeboten, wovon die Gäste rege Gebrauch machten. Es waren sich alle einig, dass es ein sehr gut gelungene Veranstaltung war, die in regelmäßigen Abständen wiederholt werden sollte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwarzenreuth (87)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.