Wertvoller Erfahrungsschatz

Den Geehrten und Beförderten gratulierten (hinten, von rechts) Kreisbrandmeister Peter Prechtl, Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther, Kommandant Gerhard Horn, Stellvertreter Michael Knott, Vorsitzender Thomas Pelzer; (hinten, von links) Bürgermeister Manfred Kratzer und stellvertretender Vorsitzender Florian Pöllath. Bild: soj
Lokales
Ebnath
21.01.2015
13
0

Auf langjährige Mitglieder ist jeder Verein angewiesen. Für Feuerwehren gilt das besonders, denn die Altgedienten bringen wertvolle Erfahrung mit ein. Die Ebnather Wehr weiß dies zu schätzen und zeichnete die Treuesten aus.

Neben den Ehrungen und Beförderungen standen auch die Tätigkeitsberichte bei der Jahreshauptversammlung im Schulungsraum im Rathaus auf der Tagesordnung. Für die Zugehörigkeit zum aktiven Dienst erhielten Auszeichnungen: Andreas Höß und Thomas Riebl (10 Jahre), Frank Küspert (20 Jahre), Manfred Philbert, Rainer Seeharsch (30 Jahre). Johannes Bauer und Frank Küspert wurden zum Oberfeuerwehrmann, Andreas Höß und Thomas Knott zum Hauptfeuerwehrmann und Florian Pöllath zum Löschmeister befördert.

Vorsitzender Thomas Pelzer ließ zunächst das abgelaufene Jahr Revue passieren. Dabei nannte er unter anderem die Winterwanderung nach Hermannsreuth, das Maibaumaufstellen und das Feuerwehr- sowie Gartenfest. Die Beteiligung an gemeindlichen und kirchlichen Veranstaltungen war wieder eine Selbstverständlichkeit.

Der Feuerwehrverein zählt zurzeit 126 Mitglieder. Hier galt sein besonderer Dank der Kinderbeauftragten Monika Horn mit ihrem ganzen Team, die wieder Großartiges geleistet und mit den Ebnather Löschzwergen erneut zahlreiche Aktivitäten, Übungen und Exkursionen abgearbeitet habe.

Bürgermeister Manfred Kratzer lobte vor allem die gute Kinder- und Jugendarbeit der Wehr. Er dankte für die bisher immer gute Zusammenarbeit und versprach, stets ein offenes Ohr für die Belange der Feuerwehr zu haben.

"Die Sorge und Hilfe für andere Menschen ist das wertvollste Kapital. Ohne euch ginge vieles nicht, um Gefahrensituationen erfolgreich abwehren und bewältigen zu können", sagte Kommandant Gerhard Horn in seinem Bericht. Zurzeit zähle die Ebnather Feuerwehr 56 Aktive, davon sind 13 Jugendliche, der weibliche Anteil liege bei 11.

Zu den zwölf Monatsübungen sei noch eine Defi-Schulung hinzugekommen. Außerdem habe sich die Wehr wieder am Ferienprogramm der Gemeinde beteiligt. Ein weiterer Höhepunkt sei die Dreiländerübung in Grünlas auf dem Anwesen von Josef Philipp gewesen.

Beim Übungsvormittag in der Ebnather Schule bekamen Kinder und Lehrkräfte die Ausrüstung und Technik in der Feuerwehr vermittelt. Positiv war der Kassenbericht durch Monika Horn, Josef Wartinger hatte die Finanzen geprüft.

Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther überbrachte die Grüße und den Dank des Feuerwehrkreisverbandes.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.