Verdienstkreuz für Maria Sondermeier
Unerschöpfliche Energie

Bayerns Sozialministerin Emilia Müller verlieh am Freitag, 4. März 2016, das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Maria Sondermeier Bild: Gert Krautbauer
Politik
Ebnath
05.03.2016
68
0

München/Ebnath. Am Freitag bekam Maria Sondermeier eine besondere Auszeichnung. Im großen Sitzungssaal des Sozialministeriums in München ehrte Sozialministerin Emilia Müller die Ebnatherin mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande.

Sondermeier hatte über mehrere Jahrzehnte ihren schwerstbehinderten Bruder Josef bis zu dessen Tod am 19. August 2014 gepflegt. Im Alter von einem Jahr erkrankte Josef an Hirnhautentzündung und war von da an rund um die Uhr auf Hilfe angewiesen. In mehr als 80 Jahren pflegten zunächst Josefs Eltern und dann seine Geschwister, insbesondere Maria Sondermeier, den Schwerstkranken.

Dieses Engagement sei von unschätzbarem Wert, bekräftigte Emilia Müller in ihrer Rede. "Ihr ganzes Leben haben Sie sich aufopferungsvoll um Ihre Angehörigen gekümmert. Mit Ihrer unerschöpflichen Energie, Ihrer Liebe sowie der hingebungsvollen Pflege. Sie sind ein großartiges Beispiel gelebter Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe", lobte die Sozialministerin die 81-jährige Verdienstkreuzträgerin. "Nun freue ich mich, auch an Sie das vom Bundespräsidenten verliehene Bundesverdienstkreuz am Bande aushändigen zu dürfen", beglückwünschte Müller Maria Sondermeier.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.