50 Jahre Hauskapelle

Zum Jubiläum und für die Ehrengäste präsentiert sich anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens die Hauskapelle im ehemaligen Schulgebäude von Lochau festlich geschmückt. Bild: öt
Vermischtes
Ebnath
01.10.2016
34
0

Runde Geburtstage müssen gefeiert werden. Auf das 50-jährige Bestehen der Hauskapelle im ehemaligen Schulhaus von Lochau blickt die Dorfgemeinschaft gebührend zurück.

Lochau. Mit einem Festgottesdienst am Montag, 3. Oktober, um 10 Uhr, zelebriert von Pullenreuths Ortsgeistlichen Pfarrer Dr. Dr. Josef Waleszczuk, wird dieses Jubiläum begangen. Gesanglich umrahmt den Gottesdienst die Gruppe "Aufwind" aus Ebnath. Anschließend findet ein Frühschoppen statt und ab 12 Uhr laden die Lochauer zum Mittagessen ein. Um 14 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen. Gegen 17 Uhr klingt das Fest aus.

Großzügige Bürger


In der 1963 bis 64 erbauten Grundschule von Lochau waren drei Lehrsäle integriert. Für den Schulunterricht wurden jedoch nur zwei benötigt. Aus diesem Grund wurde nach vorheriger Absprache mit der Pfarrei Pullenreuth im freien Unterrichtsraum die Hauskapelle eingerichtet. Finanziert werden konnte die gesamte Einrichtung durch Spenden der Bürger aus Lochau, Haselbrunn und Neuhof.

Die Kapelle diente dem wöchentlichen Schulgottesdienst und dem anschließenden Religionsunterricht. Auch nach der Schulreform und der damit verbundenen Auflösung der Bildungsstätte finden dort bis heute wöchentlich Gottesdienste statt. Im Jahr 2011 wollte die Gemeinde Pullenreuth als Eigentümer das Schulgebäude samt Grundstück veräußern, um die Unkosten für Heizung und Reparaturen einzusparen. Dies hätte jedoch für den Ort Lochau große Einschnitte mit sich gebracht: Keine Hauskapelle für die Gläubigen, kein Turnraum für die Sportler, keinen Festplatz für die Vereine und keinen Bolzplatz für die Jugend.

Deshalb wurde im Jahr 2012 die "Dorfgemeinschaft Lochau e.V." ins Leben gerufen. Sie nahm sich des in die Jahre gekommenen Schulgebäudes an und sanierte es. Finanzmittel flossen dazu vonseiten der Gemeinde und der Kirchenverwaltung Pullenreuth sowie des Amtes für Ländliche Entwicklung.

Neuer Gebetsraum


Dabei erfolgte die Verlegung der Hauskapelle vom Keller in das lichte Obergeschoss. Am 22. April 2013 wurde der neue Gebetsraum von Monsignore Schober und Pfarrer Josef Waleszczuk neu geweiht. Ihre Spuren hinterließen in den Jahren seit dem Bestehen der Lochauer Hauskapelle die Pullenreuther Priester Johann Babel, Konrad Kummer, Wolfgang Häupl und Pfarrer Waleszczuk. Mesnerdienste verrichteten in diesem halben Jahrhundert Alois Malzer, Michael Hirschmann, Franz Bäumler und Helmut Seebauer. Bei Engpässen half Otto Malzer aus.

Als Kirchenpfleger tätig waren Franz Hiltner, Michael Hirschmann und Hermann Kellner. In der Kirchenverwaltung engagierten sich Alfons Anzer, Martin Englmann, Martin Greger, Horst Hacker, Monika Müller und Christine Steinkohl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hauskapelle Lochau (1)Pfarrer Waleszczuk (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.