Absoluter Stützpfeiler

Stellvertretender Landrat Günter Kopp (links) überreicht eine Spende an Kolping-Vorsitzenden Hans Enders. Bild: mez
Vermischtes
Ebnath
08.11.2016
27
0

Mit einer Festmesse in der Pfarrkirche St. Ägidius begannen die Feierlichkeiten der Kolpingfamilie Ebnath zum 70-jährigen Bestehen. Zelebranten waren Diözesanpräses Stefan Wissel, Kaplan Thomas Fischer aus Wunsiedel, Diakon Franz Fuchs und Pfarrer Anish George.

Der Gottesdienst wurde musikalisch mitgestaltet vom Kirchenchor Ebnath und von Martin Kopp an der Orgel. Stefan Wissel ging in seiner Predigt auf die Werte ein, die Adolph Kolping überliefert hat. Beim anschließenden Ehrenabend konnte Vorsitzender Hans Enders zahlreiche Gäste im voll besetzten großen Saal des Pfarrgemeindehauses willkommen heißen. Besonders freute er sich, dass der ehemalige Präses und Pfarrer von Ebnath, Johann Neuber, anwesend war.

In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Manfred Kratzer der Kolpingfamilie für deren Engagement im gesellschaftlichen Bereich und bezeichnete sie als absoluten Stützpfeiler der Gesellschaft. Er überreichte einen Porzellan-Engel. Stellvertretender Landrat Günter Kopp überbrachte die Glückwünsche des Landkreises. Nach seinen Worten sei gerade in der heutigen Zeit das soziale Engagement in der Gesellschaft wichtig, um Werte zu vermitteln und nach diesen Werten auch zu leben. Die Kolpingfamilie Ebnath trete für diese Werte ein und gebe sie auch weiter.

Bezirkspräses Diakon Franz Fuchs und der stellvertretende Kolpingbezirksvorsitzende Michael Bauer gratulierten zum Jubiläum und dankten für die gute Mitarbeit auf Bezirksebene. Walter Pirner vom Patenverein Riglasreuth lobte ebenfalls die gute Zusammenarbeit zwischen den Kolpingsfamilien und überreichte auch ein Geldgeschenk.

Diözesanpräses Wissel ging in seinem Vortrag auf die soziale Situation in Deutschland ein. Deutschland sei ein reiches Land, trotzdem steige die Armut. Das Kolpingwerk biete Hilfe in seinen Einrichtungen an. Er rief alle Mitglieder auf, soziale Nöte zu sehen und zu helfen. Er wies auf die Wichtigkeit der Familien hin. Es folgte ein Rückblick in Bildern auf die vergangenen 70 Jahre, zusammengestellt und kommentiert von Hubert Knott. Mit dem Kolpinglied endete der offizielle Teil des Ehrenabends.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kolping Ebnath (3)Stefan Wissel (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.