Aufruhr in Ebnath
Umstrittene Rede des Bürgermeisters

Vermischtes
Ebnath
12.01.2016
182
0

Im beschaulichen Ebnath kocht die vereinsmäßig organisierte Volksseele. Am Temperatur-Regler hat Bürgermeister Manfred Kratzer (SPD) gedreht, als er beim Neujahrsempfang Lob und Tadel in einer Art verteilte, die bei Teilen der Zuhörerschaft so überhaupt nicht ankommen wollte (wir berichteten). Die Frauen-Union und die CSU hatten nach der aus ihrer Sicht verstörenden Veranstaltung ihren Protest schön öffentlich formuliert. Nun meldete sich auch die ebenfalls gescholtene Feuerwehr zu Wort.

In der Jahreshauptversammlung der Floriansjünger fragte Kommandant Gerhard Horn erbost: "Warum rügt Bürgermeister Manfred Kratzer die Feuerwehr in der Öffentlichkeit? Wir sind 365 Tage im Jahr Tag und Nacht dienstbereit, alles ehrenamtlich. Ein ehrliches, offenes und warmes Wort wäre mehr wert als das teuerste Geschenk", resümierte Horn, dessen Truppe vorgeworfen worden war, sich nicht genügend über das neue Einsatzfahrzeug gefreut zu haben.

Bürgermeister Kratzer hatte in seiner Neujahrsansprache auch noch die Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein als "Enttäuschung des Jahres 2015" bezeichnet. Dessen Vorsitzender Eberhard Söllner hat das "große Augenzwinkern", mit dem der Rathauschef seine Rede gehalten haben will, anscheinend nicht gesehen. "Wenn ich eine kabarettistische Rede halten will, muss ich auch Kabarett können. Das Ganze hat sich ganz und gar nicht lustig angehört."

Söllner wollte sich im Gespräch mit unserer Zeitung ansonsten nicht weiter äußern, weil der Gewerbeverein erst in einer Sitzung darüber beraten wolle, ob und wie es einen Weg zurück zu einem vernünftigen Miteinander geben könne. Ähnlich äußerte sich auch DJK-Vorsitzender Robert Söllner, der sich - bei aller persönlicher Irritation - erst mit seinen Vorstandskollegen beraten will. Kratzer hatte Söllner Defizite in der Kommunikation vorgeworfen.

Bürgermeister Kratzer versteht die Welt vor Ort nicht mehr und ist überzeugt, dass die Mehrheit der Ebnather anders denkt. "Von 30 Vereinen habe ich schließlich nur drei kritisiert." Und einige Bürger hätten ihn nach seinem Auftritt sogar gelobt: "Du hast eine mutige Rede gehalten. Du hast manches angesprochen, was seit Jahren hätte angesprochen werden müssen", zitiert Kratzer zwei ungenannte Kommentatoren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.